Mövenbergdeich : Bergfest am Mövenbergdeich: Die Hälfte ist geschafft

Rund 15 Bauarbeiter haben sechs Monate an dem ersten Abschnitt des Mövenbergdeichs gearbeitet.
Rund 15 Bauarbeiter haben sechs Monate an dem ersten Abschnitt des Mövenbergdeichs gearbeitet.

Nachdem die Lister 40 Jahre für den Ausbau gekämpft hatten, sind nun die ersten 1,2 Kilometer des Mövenbergdeiches bis Ende September erneuert. Der Rest des Bauwerks soll in einem Jahr fertig sein.

von
06. September 2013, 06:00 Uhr

40 Jahre hat es gedauert, bis das Land zu Beginn des Jahres den Startschuss für die Erhöhung des Lister Mövenbergdeiches gegeben hat. Seit April wird an dem Küstenbollwerk bereits Erde bewegt und nun sind 1,2 Kilometer, also die Hälfte des Deiches, nahezu fertig gestellt. „Ende September werden wir mit den Arbeiten bis hierhin durch sein“, sagt Schachtmeister Holger Lassen. Probleme habe es bisher keine gegeben, man sei deswegen „perfekt“ im Zeitplan.

Mit den Arbeiten an der anderen Hälfte des Küstenbollwerks beginnen die Baufirmen im April 2014, so dass im Herbst des nächsten Jahres der gesamte Mövenbergdeich erneuert sein soll. Insgesamt sind dann 140 000 Kubikmeter Sand aufgespült worden, von denen wiederum 30 000 Kubikmeter für die Deicherhöhung eingesetzt wurden. Der Mövenbergdeich wird dann um einen Meter in die Höhe gewachsen sein und soll damit zukünftig noch besseren Schutz gegen die Gewalt der Nordsee bieten. Die Oberfläche des Deiches wird zusätzlich mit schwarzem Asphalt-Mastix-Schotter überzogen, der dem Bauwerk zusätzliche Stabilität geben soll und schnell wieder begrünt.

Die Deichbaumaßnahme wird nach ihrem Abschluss mit geschätzt 8,5 Millionen Euro zu Buche schlagen. Die Sandaufspülung kostet das Land zusätzlich 1,2 Millionen Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen