Bedarfsampel kommt erst im September

Sicheres Überqueren der Keitumer Landstraße auf Höhe des Sportzentrums soll künftig eine Ampel gewährleisten.  Foto: Pfeifer
Sicheres Überqueren der Keitumer Landstraße auf Höhe des Sportzentrums soll künftig eine Ampel gewährleisten. Foto: Pfeifer

shz.de von
25. Mai 2013, 03:59 Uhr

Keitum | Leichte Irritation herrschte auf der letzten Gemeindevertretersitzung vor der Wahl als die Sprache auf die geplante Bedarfsampel an der Keitumer Landstraße (K 117) auf Höhe des Sportzentrums kam. Nachdem der Kreis der seit Jahren geforderten Ampel verganges Jahr endlich zugestimmt hatte, sollte sie eigentlich im April diesen Jahres installiert werden. "Der Kreis sagt, dass es jetzt erst im September was wird", teilte Mario Pennino als Vorsitzender des Verkehrsausschusses mit. Gedacht ist die Ampel, um den vielen Kindern und Jugendlichen ein gefahrloses Überqueren der gerade im Sommer viel befahrenen Straße zu ermöglichen.

Auf Nachfrage teilte der Kreis Nordfriesland gestern mit, dass vor dem Bau der von ihm angeordneten Ampelanlage weitere Maßnahmen erforderlich seien, da auf der Südseite der Straße eine Gehweganbindung fehle. Für die Anlage dieses Gehweges sei die Gemeinde Sylt zuständig.

"Die Lichtzeichenanlage kann erst in Betrieb genommen werden, wenn diese baulichen Voraussetzungen erfüllt sind und auf beiden Seiten der Kreisstraße Aufstellmöglichkeiten für die Fußgänger vorhanden sind." Planung und Kostenverteilung lägen nicht beim Kreis, sondern bei der Gemeinde Sylt und dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen