Kampens Strand-Wein : Beachburgunder mit salzigem Abgang

Die Beachburgunger-Truppe von Kampen auf Sylt.
Die Beachburgunger-Truppe von Kampen auf Sylt.

Vier Mann, vier Fass und die wogende Nordsee: Was aussieht wie ein Trupp Strandräuber, die angespülte Kostbarkeiten besetzen, ist ein Werbegag für den neuen Kampener Beachburgunder.

von
02. Juni 2014, 16:07 Uhr

Dieser Wein hat den Strand im Namen – allerdings nicht, weil er, wie das Bild vermuten lässt, in der Nordsee gelagert wurde, sondern weil das 1200-Liter-Fass, in dem der Wein seit vergangenem Sommer ruhte, am Kampener Strand mithilfe von Nordseewasser hergestellt wurde. Der ganze Spaß ist eine Gemeinschaftsaktion der Strandrestaurants Grande Plage und der Buhne 16 – dort wird der Beachburgunder seit diesem Wochenende ausgeschenkt und verkauft.

Der Winzer, Udo Mattern (mittig, im Hintergrund sitzt sein Schwiegersohn Markus Roll), meint, einen leichten Salzgeschmack heraus zu schmecken. „Ich finde, es ist einfach ein leckerer Wein und eine charmante Aktion“, sagt Manfred Herrmann (li.)vom Grande Plage, der gemeinsam mit Sven Behrens (r.) von der Buhne 16 weitere Strandwein-Aktionen plant.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen