Bordell-Streit : Baustopp fürs neue Eve’s in Westerland

Der Eingang des neuen Eve’s in der Stephanstraße  8 soll rechts neben dem Kiosk entstehen.
Der Eingang des neuen Eve’s in der Stephanstraße 8 soll rechts neben dem Kiosk entstehen.

Der Kreis hat eine Baustilllegung für die Westerländer Baustelle des Bordells heraus gegeben. Der Umbau entspreche nicht dem Bauantrag.

von
28. Juli 2015, 05:49 Uhr

Der geplante Umzug des Eve’s von der Norderstraße ins Haus Ankerlicht (Stephanstraße 8) kann nun wohl doch nicht so problemlos von statten gehen wie geplant. Der Kreis Nordfriesland hat gestern eine Baustilllegung für die Baustelle heraus gegeben. Das bestätigte Bürgermeister Nikolas Häckel auf Nachfrage der Sylter Rundschau. Für den Gebäudeteil liege zwar ein Bauantrag vor, über den aber noch nicht abschließend entschieden worden sei, erklärte Häckel. Zudem entspreche der Umbau auch nicht dem Bauantrag. Deshalb wurden die beiden Besitzern der Räumlichkeiten, Sven Paulsen und Öger Akgün, schriftlich aufgefordert, sämtliche Bauarbeiten sofort einzustellen, ansonsten müssten sie 5000 Euro Strafe zahlen.

Eve Gablenz, Betreiberin des Eve’s, wollte mit ihrem Etablissement demnächst von der Norderstraße unten in das Wohn- und Ferienhaus an der Stephanstraße ziehen. Bewohner des Hauses Ankerlicht hatten sich darüber beschwert. „Generell habe ich nichts gegen ein Bordell – aber an so einer prominenten Stelle in Westerland muss es ja nicht sein“, sagte einer der Hausbewohner gegenüber der Sylter Rundschau (wir berichteten). Ein Bordellbetrieb ist in dem Gebäude allerdings offiziell auch nicht erlaubt – es sei lediglich eine Schank- und Speisewirtschaft beantragt, sagte Bauamtsleiter Martin Seemann gegenüber unserer Zeitung.

Nun, nach der Baustilllegung, soll sich der Bauauschuss der Gemeinde Sylt mit dem Thema beschäftigen, sagte Häckel. Er hatte schon angekündigt, dass die Gemeinde „alles unternehmen wird, um einen Bordellbetrieb in der Innenstadt öffentlich-rechtlich zu verhindern“.

Besitzer Sven Paulsen sagte gestern, er wisse von einer Baustilllegung nichts. Zudem seien die Umbauten, für die laut Paulsen auch der B-Plan geändert worden sei, schon abgeschlossen – das neue Eve’s ist also theoretisch bezugsfertig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen