zur Navigation springen

Neue Mitte auf Sylt : Bauprojekt in Westerland wächst kaum sichtbar

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Zentrale Lage: Neue Wohnungen und Geschäfte sollen bald in Westerland entstehen. Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Erste Eigentumswohnungen sollen in rund einem Jahr fertig sein.

shz.de von
erstellt am 03.Nov.2015 | 05:31 Uhr

Westerland | Wer auf der Insel nach dem Weg zur Neuen Mitte fragt, der wird in den allermeisten Fällen bei seinem Gegenüber für unwissendes Kopfschütteln sorgen: Kaum jemand weiß, was und wo das Bauprojekt mitten in der Westerländer Innenstadt ist.

Wer das Gelände in der Mitte zwischen Friedrich- und Strandstraße kennt, der kann in den vergangenen Monaten beobachten, wie das ehemalige Tankstellen-Gelände langsam sein Aussehen verändert.

Die Aushubarbeiten sind beendet, teilte DC Commercial auf Anfrage der Sylter Rundschau mit. Derzeit errichtet ein 25-Mann starkes Team den unterirdischen Rohbau. „Bis Ende Oktober wird die Decke des Untergeschosses gegossen“, sagt Lothar Schubert, Geschäftsführer des Hamburger Projektentwicklers, „der komplexe unterirdische Rohbau wird damit noch in diesem Jahr fertiggestellt“.

Am transparenten Bauzaun stehen täglich Sylter und Gäste, die interessiert die Arbeiten auf der Großbaustelle verfolgen. Bis Anfang 2016 soll der Rohbau oberirdisch fortgeführt werden. „Der Baufortschritt beschleunigt sich jetzt, da die Arbeiten über der Erde stattfinden“, so Schubert. Aus der 55 Meter langen und 33 Meter breiten Baugrube sollen dann bis Spätherbst kommenden Jahres auf drei Etagen 26 Premium-Eigentumswohnungen entstehen – über 70 Prozent davon seien bereits verkauft, so der Bauträger des neuen Geschäfts- und Wohngebäudes auf dem Platz der Neuen Mitte.

Daneben sollen im 1100 Quadratmeter großen Erdgeschoss Einzelhandelsflächen mit jeweils bis zu 300 Quadratmeter pro Mieter verwirklicht werden. Bereits über 50 Prozent der Einzelhandelsflächen seien vermietet. Einer der Hauptmieter ist die Ahlers AG, die dort Männermode verkaufen will.

Auch die Planung des Vorplatzes nimmt jetzt Gestalt an: Die Baumaßnahmen der Außenanlagen sind bereits final abgestimmt, heißt es aus Hamburg. „Ziel ist es, die Bedeutung als kleinen Naherholungsort im Herzen des pulsierenden Westerländer Zentrums zu stärken und Sylter und Inselgäste zum Verweilen einzuladen“, sagt Schubert. So sollen rund 570 Quadratmeter des neugestaltete Vorplatz mit Rasen bedeckt sein. Umringt wird die parkähnliche Grünfläche von natürlichen Pflastersteinen. „Der gewählte Rotklinkerbelag, der sich optisch an dem bereits bestehenden Bereich bei unserem Nachbarn Fisch Blum orientiert, lässt so ein homogenes Platzbild entstehen“, sagt der DC Commercial Geschäftsführer. Auf der knapp 30 Meter breiten Rasenfläche sollen sieben großkronige Bäume gepflanzt werden.

So soll es aussehen, wenn es fertig ist.

So soll es aussehen, wenn es fertig ist.

 

Zudem soll der Platz mit „stilvollen Sitzgelegenheiten“ aus Holz ausgestattet werden. „Diese werden in U-Form angeordnet, so dass Besucher sowohl an gemütlichen sonnigen Stellen und unter schattenspendenden Bäumen Platz finden“, heißt es von DC Commercial. Am Abend werde der Platz durch weiße Straßenleuchten erhellt.

Im Juli hatte sich die Gemeinde Sylt auf der Sitzung des Bauausschusses über die Neugestaltung des Vorplatzes vor dem Bauprojekt Neue Mitte Westerland geeinigt. Dieser Beschluss war den Kommunalpolitikern nicht leicht gefallen - hatten sie sich doch lange mit DC Commercial darüber gestritten, welche Kosten der Projektentwickler übernehmen soll und welche die Gemeinde. DC Commercial wird nun nach eigenen Angaben 550.000 Euro in die Gestaltung des Platzes zwischen Strand- und Friedrichstraße investieren. Insgesamt wurden über 26 Millionen Euro in das Projekt investiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen