Internationale Gartenschau : Bäume gefällt, hoher Eintritt - Misstöne zur Eröffnung

Bis zur Eröffnung der Internationalen Gartenschau (igs) am Freitagmorgen legen Gärtner letzte Hand an Blumen, Sträucher und Gelände an.

Avatar_shz von
26. April 2013, 08:46 Uhr

Hamburg | "Wir werden fertig", sagte ein igs-Sprecher gestern in Hamburg. Kurz bevor die Eröffnungsfeier mit Bundespräsident Joachim Gauck beginnt, sollen die Arbeiter mit ihren Schubkarren das Gelände verlassen haben. Die rund 1500 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kirche werden bei der Eröffnungsveranstaltung auch von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) auf die 171 igs-Tage im Stadtteil Wilhelmsburg eingestimmt. Vor Beginn gab es erneut Kritik - vom Sozialverband Deutschland in Hamburg zu den Eintrittspreisen sowie von Naturschützern.

Das knapp eineinhalbstündige Fest-Programm wird ab 11.30 Uhr von den Hamburger Musikern Lotto King Karl & die 3 Richtigen, dem Pianisten Joja Wendt und dem Sänger Achim Reichel mit dem Frauenchor "Wilhelmsburger Inseldeerns" abgerundet. Bis zum 13. Oktober rechnen die igs-Veranstalter mit rund 2,5 Millionen Besuchern.

Fehlende Familienkarte bemängelt

Der Sozialverband kritisierte, dass die Eintrittspreise für Menschen mit Handicap oder Hartz-IV-Empfänger mit 17 Euro zu hoch seien und es für Senioren keine Ermäßigung gebe. Die Reise "In 80 Gärten um die Welt" - so das igs-Leitthema - müsse auch mit der wirklichen Welt zu tun haben und für jeden erschwinglich sein, mahnte der Hamburger SoVD-Landeschef Klaus Wicher. Er bemängelt auch eine fehlende Familienkarte.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hielt der igs und der parallel im Stadtteil veranstalteten Internationalen Bauausstellung (IBA) erneut das Fällen von mehr als 5000 Bäumen auf der Elbinsel vor. "Von einer igs, aber auch von einer IBA erwartet die Öffentlichkeit zu Recht eine andere Planungskultur und einen anderen Umgang mit vorhandenen Umweltqualitäten", teilte Landeschef Manfred Braasch mit. Er verlangte, die Rückbauten nach igs-Ende konsequent umzusetzen und ausreichend Finanzmittel für eine naturnahe Parkgestaltung bereit zustellen. Die igs hat stets darauf hingewiesen, mehr als 2000 Bäume neu gesetzt zu haben.

Die Gartenschau öffnet heute um 9 Uhr für das Publikum. Der Südteil wird erst nach Ende der Eröffnungsfeier am Mittag freigegeben. Danach stellen sich die Gärten der "Welt der Kulturen" vor. Im Anschluss an einen ökumenischen Gottesdienst gibt es erstmals Segensworte in der "Welt der Religionen", in der sich fünf Glaubens gemeinschaften mit ihren Gärt en präsentieren.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen