"Badefreuden" auf Sylt - neue Ausstellung in der Galerie Herold

'Am Badesteg' von Herbert Spangenberg
"Am Badesteg" von Herbert Spangenberg

shz.de von
05. Juni 2012, 03:59 Uhr

Kampen | Beim Anblick dieser Welle muss man einfach staunen. Auch den Wasserringen, die ein Tropfen verursachte, gilt uneingeschränkter Respekt. Sind sie doch allesamt mit kunsthandwerklichem Geschick aus Stein modelliert. In der mit "Badefreuden" betitelten neuen Ausstellung in der Kampener Galerie Herold sind diese Steinunikate des Hamburger Bildhauers Heinrich Meyer zu bewundern.

Geformt aus teils über 360 Millionen Jahre altem Tiefenvulkangestein aus dem Westerwald hat Rainer Herold sie geschickt zwischen seinen Bildern postiert. So korrespondieren sie thematisch miteinander, lockern das Ausstellungsgefüge auf und sind immer wieder aufs Neue ein abwechslungsreicher Blickfang.

Natürlich ziehen die Bilder mit Recht zunächst die Aufmerksamkeit auf sich. So manches Werk hat da seine (nicht uninteressante) Vergangenheit. So Ivo Hauptmanns "Mädchen am Meer" (Öl, 1921) - ganz in pointillistischer Maltechnik gearbeitet. Hauptmanns Bild hing zwanzig Jahre lang als private Leihgabe im Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum, Schloss Gottorf. Nun wartet es in Kampen auf ein neues Zuhause.

Aus dem Besitz Werner Leppiens, einst Kustos der Hamburger Kunsthalle, stammt Herbert Spangenbergs vieldeutiges Bild "Am Badesteg" (Öl,1937). Noch ganz der Neuen Sachlichkeit verpflichtet, gibt es manches Rätsel auf. Und mag auf den einen oder anderen Besucher gar ein wenig verstörend wirken: Warum steht ein Strommast am Strand? Was will (bis auf die beiden wie leblos wirkenden Menschen) die ansonsten gänzlich unbelebte Badepromenade vermitteln? Alles andere als unbeschwerte Badefreuden und sommerliche Plaudereien teilen sich hier mit. Eher ist es die einsame Anonymität, von der Ernst Ludwig Kirchners Großstadtbilder oftmals erzählen.

Daneben Werke von Emil Nolde, Max Liebermann, Erich Heckel, Siegward Sprotte oder Hugo Köcke. Und vor allem immer wieder auch Werke von Künstlern (Hans Bohrdt, Ludwig Dettmann oder Dora Maetzel-Johannsen), deren Namen weniger bekannt sein mögen. Ihnen allen bietet die Galerie Herold ein regelmäßiges Forum, bringt sie dadurch stetig in Erinnerung und würdigt so ihr künstlerisches Schaffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen