zur Navigation springen

Niebüll-Westerland auf Sylt : Autozug: Ticket-Chaos und weiteres Wirrwarr

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Wie soll das denn funktionieren? Die Sylter Rundschau hat nachgefragt, wie der Autozugbetrieb mit zwei Anbietern laufen kann.

Ab dem 14. Dezember wollen sowohl die Deutsche Bahn, als auch das amerikanische Unternehmen RDC Autozug-Fahrten zwischen Niebüll und Westerland anbieten. Doch wie das praktisch aussehen soll, ist noch immer unklar. Die Sylter Rundschau hat einen Fragenkatalog an die Pressestelle der Deutschen Bahn geschickt. Das Ergebnis: Zu vielen hat man dort noch keine Antwort. Klar ist: In Sachen Autozugtickets könnte es kompliziert werden. Und dass künftig alle Fernverkehrszüge bis Sylt durchfahren, scheint nicht sicher zu sein.

Der Niebüller Bürgermeister Wilfried Bockholt beklagt, dass die Schranke am Niebüller Bahnübergang schon heute zwischen 6 und 21 Uhr bereits neun von 15 Stunden geschlossen sei. Nun soll sich allein die Anzahl der Syltshuttle-Fahrten von 14.000 bis 20.000 im Jahr erhöhen. Wie wird sich dadurch die Situation an den Schranken – auch auf Sylt – verändern?
Diese Frage ist beim Fachdienst noch in Arbeit.

Stimmt es, dass bei den Verladungen in Niebüll und Westerland ab Mitte Dezember jeweils zwei rechte Spuren für RDC reserviert sind? Und dass dort sowohl Pkw als auch Lkw abgefertigt werden?
Diese Spuren werden jeweils 90 Minuten vor jeder Verladung von RDC zur Verfügung stehen.

Wird es ein Infosystem für die Autozugnutzer geben, durch dass sie mitbekommen, wo welcher Betreiber fährt, und wie viel jeder Betreiber für die Fahrt verlangt?
Die Kennzeichnung muss noch realisiert werden. Die Kosten für die Fahrten sind ja ohnehin bekannt.

Stimmt es, dass DB- und RDC-Autozugtickets – auch aus wettbewerbsrechtlichen Gründen – wechselseitig nicht anerkannt werden?
Ja.

Die DB will ja künftig auch noch Triebwagen an den Syltshuttle koppeln, in denen Personen mitfahren können. Wie weit fahren diese Personenwagen, wenn sie in Niebüll wieder vom Autozug abgekoppelt worden sind?
In Tagesrandlagen werden einige Züge bis nach Hamburg-Altona fahren, die Mehrzahl wird bis Bredstedt fahren.

Wo in Niebüll und Westerland steigen Fahrgäste ein, die in den Triebwagen mitfahren wollen? An den Autoverladungen?
Die Fahrgäste werden am Bahnsteig Gleis 4 ein- und aussteigen. Dann wird der Triebwagen an den Syltshuttle rangiert.

Zu welchen Preisen und mit welchen Tickets (zum Beispiel SH-Tarif) kann man in den Triebwagen am Syltshuttle mitfahren?
Es gelten Fernverkehrstickets.

Wird es Personenzüge der DB Regio und/ oder des IC-Fernverkehrs geben, die nicht bis auf die Insel fahren, sondern in Niebüll enden?
Wir streben an, alle Fernverkehrs-Züge nach Westerland zu fahren. Die Trassenkonstruktion ist noch in Arbeit.
 

zur Startseite

von
erstellt am 01.Okt.2015 | 18:57 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen