zur Navigation springen
Sylter Rundschau

19. Oktober 2017 | 22:53 Uhr

Ausstellung bietet Zeit für Eindrücke

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

von
erstellt am 12.Feb.2014 | 00:34 Uhr

Es mutet wie ein Geheimtipp an: die Ausstellung mit Werken aus dem Bilderarchiv Kampens. Im ersten Stock des Kaamp-Hüs’ trifft der Besucher auf ein Ehrfurcht gebietendes, äußerst markantes Portrait des Kampener Ehrenbürgers Ferdinand Avenarius (Christian Hinrichs, Öl, 1978). An einer extra Wand werden Aquarelle Siegward Sprottes gezeigt. In großen, zweckdienlich möblierten Räumen wollen schließlich Bilder von Herbert Pohris und Helmut Märksch aufgespürt werden. Im Verlauf der Ausstellung aber leuchtet die räumliche Separierung der Kunstwerke ein. Muss man sich doch den einzelnen Bildern im Wortsinn nähern, Distanzen zurücklegen, die Zeit geben, gewonnene Eindrücke zu ordnen.

Freuen kann sich der Besucher über Sprottes „Kurische Nehrung“, einem Aquarell von 1990, das sich in aparten Pastelltönen präsentiert. Ebenso „Frau im Spiegel“ (Öl, 1971), die Helmut Märksch farbkräftig und äußerst expressiv bei der (Morgen-)Toilette zeigt.

„Die Kampener Kunstsammlung, bedacht von Kampenern oder in Kampen schöpferisch tätig Gewesenen, umfasst mittlerweile 272 Kunstwerke“, freut sich Tourismusdirektorin Birgit Friese. Einmal im Jahr gelangen ausgewählte Werke an die Öffentlichkeit, nachdem sie von Bürgern insbesondere Udo Lützen gesichtet, archiviert und geordnet wurden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.


Die Kunstwerke sind noch bis zum 15. April (Mo bis Fr, 9 bis 16 Uhr) im Kaamp-Hüs, Kampen, zu sehen.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen