zur Navigation springen

Zeitreise auf Sylt : Außergewöhnliche Einblicke

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Eine Fotoausstellung am Hafen zeigt noch bis Mitte November private Aufnahmen von Lister Familien

shz.de von
erstellt am 20.Okt.2014 | 05:30 Uhr

Passend zum 175-jährigen Jubiläum der Fotografie wurden am 10. Oktober im Lister Hafen unter dem Namen „Fotoinsel Sylt“ zwei Freiluft-Fotoausstellungen eröffnet. Eine davon nennt sich „Zeitreise auf Sylt“ und lädt den Betrachter auf eine außergewöhnliche Zeitreise durch die alten Fotoalben von Lister Familien ein.

Bei der fotohistorischen Ausstellung bekommen die Zuschauer einen realistischen Einblick in das Alltagsleben vieler Insel-Generationen. So gibt es unter anderem Schwarz-Weiß-Bilder von der Lister Austernzucht, das Motiv einer Ausflugsfahrt zum Ellenbogen, das Bild des früheren Rettungskreuzers oder zwei alte Fotos von Schulklassen zu bestaunen.

„Wir haben bei einigen Lister Familien angefragt, ob sie uns ihre alten Fotos zur Verfügung stellen würden und glücklicherweise haben sie es uns erlaubt“, erzählt Boris Ziegler, Tourismusdirektor in List, und fügt hinzu: „Wir haben die Fotos grob in thematische Gruppen gegliedert: Militärische Zeit, die Zeit der Inselbahn, die Dorfentwicklung in List sowie Fotos der Menschen aus List.“

Alle historischen Fotos der Ausstellung werden ganz bewusst ohne Titel oder Erläuterungen ausgestellt. „Wir möchten, dass die Menschen vor den Bildern ins Gespräch kommen“, erklärt Ziegler, „und das lässt sich seit der Eröffnung und des regen Zuspruchs glücklicherweise oft beobachten.“

Die Idee zu der Ausstellung kam den Machern in Oberstdorf, der Partnergemeinde Lists. Im Sommer fand dort zum zweiten Mal der Fotogipfel statt. Weil beide Gemeinden die Nord-Süd-Zusammenarbeit durch gemeinsame Projekte intensivieren wollten, entwickelte sich in List das Projekt der Fotoinsel.

Die Ausstellung der historischen Fotos und auch die eindrucksvolle Fotoserie „Segeln im Polarlicht“ des ehemaligen Stern-Fotoreporters Harald Schmitt sind noch bis Mitte November kostenlos im Lister Hafen zu betrachten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen