zur Navigation springen

Helfer in der Not : Ausbildung zum Telefonseelsorger auf Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Kostenlose Kurse beginnen ab 1. Dezember

von
erstellt am 18.Nov.2014 | 06:21 Uhr

Zuhören können ist die beste Voraussetzung, um bei der Telefonseelsorge Sylt zu helfen. „Die Verzweiflung kommt meistens unerwartet und übermächtig,“ beschreibt Ekkehard Schulz, Leiter der Telefonseelsorge Sylt.

Ab dem 1. Dezember können Freiwillige sich kostenlos zum Telefonseelsorger ausbilden lassen. „Es geht uns nicht um eine therapeutische Beratung, sondern darum, von Mensch zu Mensch miteinander zu sprechen. Und als Außenstehender sehen wir häufig eine Lösung, die der Betroffene nicht mehr finden kann“, beschreibt Ekkehard Schulz die Arbeit der ehrenamtlichen Telefonseelsorger.

Davon gibt es auf Sylt über 30. Die TSler, wie sie sich selbst nennen, kommen dabei aus allen Altersstufen und sozialen Schichten. Konfessionell gebunden sind sie nicht. Anonymität ist die Grundlage der erfolgreichen Arbeit: Weder die Anrufer wissen, mit wem sie sprechen, noch treten die TSler in der Öffentlichkeit in Erscheinung. „Jeder Mensch kann zuhören. Wir hören unseren Kindern zu, unseren Kollegen und Freunden und Nachbarn. Und Zuhören machen wir bei der Telefonseelsorge auch. Nur, dass wir fremden Menschen unsere Zeit und unser Gehör schenken. Und da kann es helfen, mit jemanden zu sprechen, den man nicht kennt und der auch kein Bild von uns hat“, sagt Ekkehard Schulz.

Niemand wird bei der Telefonseelsorge ohne die entsprechende Vorbereitung an den Hörer gelassen, damit er als TSler weiß, wie er mit herausfordernden Situationen umgehen sollte. Rund ein Jahr lang dauert die Ausbildung zum Telefonseelsorger.
Hierfür finden wöchentliche Treffen und drei Wochenendseminare statt.

Kosten entstehen für diese fachlich fundierte und am Schluss zertifizierte Ausbildung nicht, aber der neue TSler verpflichtet sich, seine Ausbildungszeit der Telefonseelsorge zurückzugeben, in dem er mindestens für die entsprechende Stundenzahl der Ausbildung der Telefonseelsorge zur Verfügung steht. Auf Sylt bedeutet das, drei Jahre lang zweimal im Monat eine Schicht von jeweils vier Stunden zu übernehmen. Viele TSler merken aber schnell, wie wichtig und erfüllend ihre Arbeit ist und leihen ihren Mitmenschen schon seit Jahren ihr Ohr. „Im Laufe eines Gespräches zu spüren, dass der Mensch am anderen Ende der Leitung wieder Zuversicht und Hoffnung schöpft, ist ein unglaubliches Glücksgefühl.“

Die Ausbildung zum Telefonseelsorger beginnt am 1. Dezember um 18.30 Uhr im Pastorat in Morsum. Sie dauert ein Jahr und ist kostenfrei. Anmeldungen und weitere Informationen gibt es unter: Telefon: 04651-890 225 und pastor@kirche-morsum.de.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen