Konzept für Spielplatz : Ausbau vom Spielplatz "Am Sandwall" kann losgehen

Die Planer haben sich viel Mühe gegeben.
Die Planer haben sich viel Mühe gegeben.

Seit Jahren wird die Erneuerung des Rantumer Spielplatzes geplant. Jetzt steht der Plan - Bauarbeiten können beginnen.

shz.de von
11. April 2014, 13:29 Uhr

Das Konzept für den Spielplatz an der Rantumer Wohnsiedlung „Am Sandwall“ steht. Seit Jahren planen der Jugendpfleger Holger Bünte und Landschaftsplaner gemeinsam mit Gewoba, Kindern und Eltern den Ausbau des Spielplatzes. Das Ergebnis stellte der Vorsitzende, Frank Zahel, in der jüngsten Sitzung des Ortsbeirates vor.

Insgesamt kostet die Erneuerung der Fläche rund 50 000 Euro. Die Gewoba, der das Grundstück gehört, gestattet den Ausbau und finanziert sogar einen Teil der Ausgaben – 15 000 Euro steuert das Wohnungsunternehmen bei. Die übrigen Kosten werden durch Spenden und von der Gemeinde Sylt getragen. „Ich freue mich sehr darüber, dass die Gewoba sich so großzügig beteiligt“, sagt Zahel.

Holger Bünte und Lars Rohde haben bei der Planung viele Wünsche der Dorfbewohner mit einfließen lassen: Bolzplatz, Vogelnest-Schaukel, Sandspiel-Bereich, Hängematte, eine Burg mit Rutsche und Kletterwand und Sitzbänke – bis Juli soll dort ein Ort zum Spielen und Beisammensein für die Rantumer geschaffen werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen