zur Navigation springen

sh:z-Wettbewerb : „Aus Yoga ziehe ich meine Kraft“

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die 52-jährige Sylterin Annette Stefan hat es in die Zwischenrunde des Schleswig-Holstein Top Model Contest geschafft.

Annette Stefan aus Westerland hat die erste Hürde geschafft und hat als eine von 35 Frauen die Zwischenrunde beim „Schleswig-Holstein Top Model Contest“ erreicht. Nun stellt sie sich der Wahl und Sie, liebe Leserinnen und Leser, können bis zum 3. April für die Sylter Kandidatin abstimmen.

Beim diesjährigen Schleswig-Holstein Top Model Contest ist Annette Stephan „Wiederholungstäterin“. Schon vor drei Jahren machte sie bei dem landesweiten Wettbewerb mit, schaffte es allerdings nicht bis unter die letzten zehn Kandidaten. „Ich bin eigentlich kein Mensch, der Sachen wiederholt“, sagt sie lachend, „ich habe nie zweimal die gleiche Arbeit begonnen und habe auch niemals einen Mann zurückgenommen. Aber das hier, das wollte ich unbedingt noch einmal machen“.

Die Entscheidung, erneut eine Bewerbung abzuschicken, traf sie daher sehr bewusst und hält die Daumen gedrückt: „Ich bin jetzt drei Jahre weiter und möchte mich einfach gerne nochmal auf dem Laufsteg präsentieren und auch mir selbst beweisen, dass ich das kann“, sagt sie selbstbewusst.

In den vergangenen drei Jahren sei viel bei ihr passiert. Sie verlor ihre Arbeit auf Sylt und hatte große Existenzängste. „Mir drohte sogar die Obdachlosigkeit“, sagt sie rückblickend, „und ich habe mich in dieser Zeit völlig zurückgezogen“. Heute sei sie stolz, dass sie es aus eigener Kraft aus dem persönlichen Tief herausgeschafft hat: Seit einem Jahr arbeitet die gebürtige Westfälin in einer Sylter Appartement-Vermietung und hat, wie sie erzählt, ihren Traumjob dort gefunden. Heute sagt sie selbstsicher: „Jeder darf hinfallen, aber das Aufstehen muss man lernen. Und das habe ich geschafft und bin sehr stolz darauf.“

Viel Kraft habe ihr nach dem Jobverlust ihr Sport gegeben. „Ich bewege mich viel in meiner Freizeit und achte darauf, dass ich mich in meinem Körper wohl fühle“, erzählt die schlanke 52-Jährige. Vor allem Yoga habe in ihrem Leben eine besondere Bedeutung bekommen. „Aus Yoga ziehe ich meine Kraft, außerdem gehe ich gerne am Strand joggen und ins Fitness-Studio.“ Zusätzlich meditiere sie, um vor allem in der stressigen Hochsaison bei sich zu bleiben.

Obwohl sie schon einmal an dem Contest teilgenommen hat, war sie vor ihrem ersten Gang über den Laufsteg sehr aufgeregt: „Ich wusste ja schon, dass es schwierig ist, sich dort vor der Jury zu präsentieren“, erzählt sie. Mit ihren Konkurrentinnen habe sie sich – trotz Wettbewerb-Situation – aber sehr gut verstanden. „Wir haben uns viele Tipps gegeben und gegenseitig unterstützt“. Viele der Frauen hätten eine tolle Ausstrahlung gehabt, ganz im Gegensatz zu den Models, die man sonst auf Laufstegen so sieht. „Die gucken immer so ernst und wirken so traurig“, sagt Stefan. Die Männer und Frauen, die bei dem Contest teilnehmen, würden dagegen aus ganzem Herzen strahlen.

Die Idee, einen Model-Wettbewerb für Frauen und Männer in ihrem Alter zu veranstalten, findet Annette Stefan wichtig. „Wir sind alle nicht mehr 20 und haben alle eine Geschichte“, sagt sie. Außerdem habe sie großen Spaß an toller Kleidung. „Mode ist für mich das Verkörpern von guter Laune“, sagt sie strahlend. Es sei ihr aber wichtig, immer etwas besonderes zu tragen, das ein bisschen Pfiff hat und betont: „Ich denke jeder Mensch ist eine Marke und ich möchte das nicht nur durch meine Kleidung, sondern auch durch mein Auftreten zeigen.“

zur Startseite

von
erstellt am 01.Apr.2016 | 06:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen