August Ohm stellt im Kamp-Hüs aus

shz.de von
14. August 2012, 03:59 Uhr

Kampen | Nicht einmal, sondern mehrere Male hat der Maler August Ohm "Marionetten-Theater" von Heinrich von Kleist gelesen und auf neue Weise rezipiert. Die Resultate seiner Arbeit kann man noch bis zum 23. August im Kaamp-Hüs betrachten. Dort stellt August Ohm derzeit aus: "Heinrich von Kleist über das Marionettentheater - neue Bilder von August Ohm".

Der in Berlin geborene Maler hat versucht, biografische Aspekte der Kleistschen Existens in seine Bilder mit einzubeziehen. Die endgültige Bilderfolge zeige sowohl "Szenen" der Literaturvorlage als auch Kleist-Porträts.

August Ohm genoss seine erste künstlerische Ausbildung im Atelier des Vaters Wilhelm Ohm (Maler und Architekt) und studierte später Kultur- und Kunstgeschichtliche Studien an der Universität Hamburg und der Freien Universität Berlin. Außerdem gestaltete er bühnen- und kostümbildnerische Arbeiten für Theater und Fernsehen und arbeitete als freier Maler und Zeichner in Hamburg. Kaamp-Hüs, Hauptstraße 12

Tel. 46 98 0.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen