zur Navigation springen

Auf dem Bastianplatz ist noch Raum für Familien

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Zwei,der geplanten 40 Genossenschafts-Wohnungen auf dem Bastianplatz, sind noch für Familien und junge Paare zu haben

Auf dem 1,6 Hektar großen Bastianplatz im Herzen von Westerland sollen nach zweijähriger Planung bis zum Ende dieses Jahres bis zu 140 Dauerwohnungen entstehen. Auf dem Gelände will die Genossenschaf Bastianplatz ab dem Frühjahr 40 Wohnungen mit individuellem Zuschnitt errichten. Die übrigen Wohnungen werden von KLM gebaut und vermietet. Zudem erhält die Lebenshilfe Raum für einen Anbau und zehn Familien sollen Grundstücke auf Erbpachtbasis erhalten.

Etwas mehr als ein Jahr vor der Fertigstellung der fünf Häuser sind die meisten Wohnungen vergeben. Nur noch zwei Genossenschafts-Wohnungen sind noch zu haben. Die größere Wohnung bietet auf 92 Quadratmetern im ersten Obergeschoss fünf Zimmer. Davon drei Kinderzimmer, ein Schlafzimmer, Küche, Bad, Gäste WC, Loggia (Süd- West), Wohnzimmer, Stellplatz und ein Kellerraum. Die Wohnung wird von den Genossenschaftlern nur an eine Familie mit zwei oder drei Kindern vergeben. Die Miete mit Nebenkosten und Stellplatz liegt monatlich bei etwa 1050 Euro. Als Genossenschaftseinlage werden für die Interessenten 36 800 Euro fällig.

Die zweite Wohnung ist mit drei Zimmern und 72 Quadratmetern etwas kleiner. Sie wird ebenfalls im ersten Obergeschoss liegen und besteht aus einem Kinderzimmer, Schlafzimmer, Bad, Loggia (Süd- Lage) und einem Wohnzimmer mit offener Küche. Zu der Wohnung gehören ebenfalls ein Stellplatz und ein Kellerraum. Auch hier haben nur Bewerbungen einer Familie mit einem Kind oder eines jungen Paares Chancen auf Erfolg. Die Miete beträgt rund 850 Euro und die Genossenschaftseinlage liegt bei rund 50 400 Euro.

Projektentwickler Ferdinand Borchmann-Welle ist mit der bisherigen Resonanz auf die angebotenen Genossenschafts-Wohnungen zufrieden: „Es ist ausgesprochen gut gelaufen. Nach unserer internen Zeitvorgabe sind wir absolut im Plan.“ Dass es bei den größeren Wohnungen noch immer etwas Bewegung gebe, sei dabei normal. Seit dem Beginn des Projektes hätten besonders junge Paare und Senioren Interesse an den angebotenen Wohnungen gezeigt. „Viele haben den Weg zu uns auch über Mundpropaganda gefunden. Die funktioniert auf Sylt sehr gut“, so Ferdinand Borchmann-Welle. „Nur nebenbei gesagt: auf der Homepage steht noch etwas von vier freien Wohnungen, dass es nicht ganz richtig, doch gibt es hier immer etwas längere Verhandlungen bis dann sicher ist ob eine Wohnung wirklich vergeben wird. So beantragen manche einen Wohnberechtigungsschein und so weiter. Das alles wird dann von der Aufnahmegruppe bearbeitet.“

Auch habe man jetzt einen Förderverein Nachbarschaftshilfe Bastianplatz gegründet, der unter anderem Familien helfen soll, denen es schwer fällt die Anteile zu finanzieren.

Kontakt: www.bastianplatz-sylt.de

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jan.2014 | 00:34 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen