Nordseeklinik auf Sylt : Asklepios verliert Chefarzt der Chirurgie

Hoffnungsvoller Neustart 2012: Damals stellte die Nordsee-Klinik ihre Chefärzte vor. Doch davon sind nur noch zwei bei der Klinik beschäftigt: Norbert Buhles (2.v.l.) und Jan Castan (Bildmitte). Jan Stritzke (li) und Marcus Hesse (2.v.r.) sind bereits gegangen, Bolko von Gerstenbergk-Helldorff (rechts) geht jetzt.
Hoffnungsvoller Neustart 2012: Damals stellte die Nordsee-Klinik ihre Chefärzte vor. Doch davon sind nur noch zwei bei der Klinik beschäftigt: Norbert Buhles (2.v.l.) und Jan Castan (Bildmitte). Jan Stritzke (li) und Marcus Hesse (2.v.r.) sind bereits gegangen, Bolko von Gerstenbergk-Helldorff (rechts) geht jetzt.

Nach nur drei Jahren verliert die Klinik Dr. Bolko von Gerstenbergk-Helldorf. Auch andere Ärzte haben die Klinik bereits verlassen.

shz.de von
03. Juli 2015, 05:41 Uhr

Die Nordsee-Klinik verliert nach nur drei Jahren ihren Chefarzt der Chirurgie, Dr. Bolko von Gerstenbergk-Helldorff. Zu den Gründen wollte sich weder der scheidende Arzt noch die Klinik äußern. Wie allerdings aus informierten Kreisen zu erfahren war, geschieht der Weggang des renommierten Chirurgen wegen Unstimmigkeiten zwischen dem Asklepios-Konzern und dem Mediziner. Von Gerstenbergk-Helldorff war als ausgewiesener Spezialist für Bauch-Chirurgie im Sommer 2012 als Nachfolger des seinerzeit in den Ruhestand verabschiedeten ehemaligen Chefarztes der Nordsee-Klinik, Dr.Hans-Joachim Meissner, nach Sylt geholt worden.

Der Mediziner war zuvor in einer Münchener Klinik als Oberarzt tätig. Gemeinsam mit seiner Frau Barbara ging der damals 39-Jährige von München nach Sylt. „Wir freuen uns sehr auf dieser wunderbaren Insel leben zu dürfen und sind erstaunt, wie schnell wir uns hier einleben, Freunde gewinnen und in das gesellschaftliche Leben integrieren konnten“, freute sich von Gerstenbergk-Helldorff noch vor knapp einem Jahr gegenüber unserer Zeitung. Da war gerade seine Tochter Enna geboren.

Unklar ist, wohin der Arzt und seine Familie nach seiner Zeit bei Asklepios gehen werden. Auch auf Nachfrage wollte er sich nicht dazu äußern, ließ jedoch erkennen, dass er und auch seine Frau nur sehr ungern die Insel verlassen, aber seine berufliche Zukunft hier wohl kaum länger zu gestalten ist.

Mit von Gerstenbergk-Helldorff verliert die Nordsee-Klinik nicht nur einen in Fachkreisen hoch anerkannten Chefarzt, sondern innerhalb eines Jahres bereits den vierten Mediziner in Führungsposition. Zusammen mit dem bis vor kurzem bei Asklepios beschäftigten Internisten und Kardiologen Jan Stritzke, der zukünftig ärztlicher Direktor des in List entstehenden Lanserhofes wird, ist das ärztliche Führungspersonal der Nordsee-Klinik empfindlich geschwächt. 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen