Bilanz : Archsum: Ein ruhiges Feuerwehr-Jahr

Juli 2017: Die Archsumer Wehr hatte den Böschungsbrand am Bahndamm schnell unter Kontrolle.
Juli 2017: Die Archsumer Wehr hatte den Böschungsbrand am Bahndamm schnell unter Kontrolle.

Betagtes Löschgruppenfahrzeug wird in diesem Jahr durch ein größeres Modell ersetzt / Langjährige Mitglieder mit dem Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet

shz.de von
15. Januar 2018, 04:51 Uhr

Die Freiwillige Feuerwehr freut sich auf ein neues Löschfahrzeug vom Typ LF 10/6, das das betagte LF 8 in diesem Jahr ablösen wird. „Unser LF 8 des Baujahrs 1991 wird immer reparaturanfälliger, ab und zu muss es sogar angeschoben werden“, berichtete Wehrführer Helge Hinrichsen anlässlich der Hauptversammlung. Sehr zufriedenstellend sei hingegen der Zustand des Tanklöschfahrzeugs vom Typ TLF 16/24, das 2013 überholt worden war.

Dank der Unterstützung des Fördervereins konnten im vergangenen Jahr ein Erste-Hilfe-Rucksack und ein LED-Flutlichtstrahler angeschafft werden. „Das Gerätehaus befindet sich in einem guten Zustand, die Tore wurden seitens des KLM erneuert“, resümierte Hinrichsen weiter.

Ein ausgesprochen ruhiges Einsatzjahr bescherte den Archsumer Blauröcken lediglich einen Böschungsbrand am Bahndamm. Übungen und Lehrgänge bereiteten die Helfer auf Ernstfälle vor, zudem standen diverse Aktivitäten auf dem Programm – angefangen vom Kameradschaftsabend über einen Ausflug nach Flensburg bis hin zur Ausrichtung eines Spiele-Familientages und des traditionellen Dorffestes, das in diesem Jahr am 21. Juli gefeiert wird.

Zum Jahresende zählte die Wehr 19 aktive Kameraden mit einem Durchschnittsalter von 43,3 Jahren sowie zehn Kameraden in der Ehrenabteilung. Der Kinderfeuerwehr gehören zwölf Kinder bei einem Durchschnittsalter von 8,8 Jahren an.

Während Simon Rietz feierlich in die Wehr aufgenommen wurde, absolviert Ronny Joerg nun das Probejahr. Mathias Andersen, Lennard Hahn und Raphael Schmitz haben eine Zweitmitgliedschaft bei der Archsumer Wehr aufgenommen.

In seinem Amt als stellvertretender Wehrführer bestätigt wurde Jens-Peter Holst, zum Gruppenführer wählte die Versammlung Michael Schemhaus. Dem Festausschuss gehören 2018 Mathias Andersen, Jürgen Kamp, Dennis Kerscher, Michael Schemhaus und Simon Rietz an.

Über die Ernennung zum Feuerwehrarzt durfte sich Rainer Stachow freuen, während Dennis Kerscher zum Hauptfeuerwehrmann, Bent Simonsen zum Oberfeuerwehrmann und Simon Rietz zum Feuerwehrmann befördert wurden. Mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft dekoriert wurden Jens-Peter Holst und Mario Pennino.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen