zur Navigation springen

Neuer Amtsvorsteher : Amtsvorsteher: Uekermann löst Jansen ab

vom

Nach den Gemeindevertretungen hat sich jetzt auch der Amtsausschuss des Amt Landschaft Sylt konstituiert. Zum neuen Amtsvorsteher wurde am Montag Manfred Uekermann gewählt.

shz.de von
erstellt am 02.Jul.2008 | 08:24 Uhr

Hörnum | Fünf Jahre lang - seit dem 5. Juni 2003 - war Helge Jansen Amtsvorsteher des Amt Landschaft Sylt. Bei der konstituierenden Sitzung des Amtsausschusses am Montagabend machte er es nun kurz und bündig: "Ich stehe für die Wahl des Amtsvorstehers nicht wieder zur Verfügung." Damit ebnete er gleich zu Beginn der Sitzung den Weg für Manfred Uekermann (Sylt-Ost) als seinem Nachfolger im Amt.
Aus den kleineren Gemeinden gab es Vorbehalte

Allerdings gab es aus den kleineren Gemeinden des Amtes - Kampen, Hörnum, Rantum und List - Vorbehalte gegen einen Amtsvorsteher aus Sylt-Ost. Kampens Bürgermeister Harro Johannsen erklärte stellvertretend für die anderen "Kleinen": Es wäre besser, wenn dieses Amt jemand aus einer kleineren Gemeinde übernimmt, damit deren Interessen ausreichend vertreten werden. Er betonte aber auch, dass sich diese Aussage nicht gegen die Person Manfred Uekermann richte.

Dieser musste sich letztendlich mit acht Ja-Stimmen aus Sylt-Ost und Wenningstedt-Braderup begnügen (bei fünf Gegenstimmen und einer Enthaltung). Die Zweifel und Befürchtungen der kleineren Gemeinden versuchte er aber sogleich zu zerstreuen. Durch "Arbeit und Einsatz" wolle er ihr Vertrauen gewinnen. Erster Stellvertreter Uekermanns wird Hörnums Bürgermeister Rolf Speth, zweiter Harro Johannsen.
Jansen wollte keine Begründung geben

Im Anschluss stimmten die Mitglieder über einen Bericht ab, den der Amtsausschuss der Kommunalaufsicht bezüglich der Veränderungen geben soll, die sich aus der Fusion der geschäftsführenden Gemeinde Sylt-Ost mit der Stadt Westerland zum 1. Januar 2009 ergeben werden. Nach der Fusion bleibt der Amtsausschuss zwar bestehen, hat dann aber nur noch fünf Mitglieder. Die Gemeinde Sylt-Ost scheidet aus dem Amtsverbund aus. Da bis 1. Januar nächsten Jahres keine komplette Umsiedlung der Verwaltung möglich sein wird, stimmte der Amtsausschuss am Montag einer übergangsweisen Verlängerung des Nutzungsvertrages für das Verwaltungsgebäude in Keitum zu. Nach Aussage von Oberamtsrat Joachim Rück könnte die gesamte Insel-Verwaltung nach jetzigen Planungen "im ersten Quartal 2010 in ein neues Gebäude am Alten Tower ziehen".

Jansen indes wollte sich nicht weiter dazu äußern, warum er nicht für den Amtsvorsteherposten kandidierte. "Dazu sage ich nichts", war sein knapper Kommentar.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen