zur Navigation springen
Sylter Rundschau

23. Oktober 2017 | 05:28 Uhr

Am „Danke-Tag“ im Velo-Taxi unterwegs

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

von
erstellt am 26.Okt.2014 | 13:02 Uhr

„Was ist das denn für ein Gefährt?“, fragte Elisabeth Orfgen und kam interessiert näher. Als Velotaxi-Sylt-Inhaber Stephan Seegers sie am Sonnabend einlud, eine Runde im CityCruiser mitzufahren, gegen eine Spende für einen guten Zweck, zögerte sie nicht und setzte sich fix an meine Seite. „Bei so einem netten Fahrer sag ich doch nicht nei“", erklärte die Urlauberin munter. Dabei störte es sie keineswegs, dass ich mir nebenher Notizen für einen Zeitungsbericht machte.

Wir wurden in Richtung Strand kutschiert, unterwegs zeigte meine Mitfahrerin nach rechts und rief: „Hier wohne ich! Aber aussteigen möchte ich noch nicht.“ Das tat sie erst oben an der Kurpromenade, nachdem sie einen Beitrag in die Spendenbox gesteckt hatte, anschließend rief sie uns zum Abschied noch lachend zu: „Toll! Das muss man ja auch mal mitgemacht haben.“

Zwei Minuten später nahm Christiane Fittschen neben mir Platz und lauschte interessiert den Erzählungen unseres Fahrers. Unter anderem berichtete er von Ausfahrten mit Hochzeitspaaren, und sie fragte, ob er denn auch Frack und Zylinder anziehen würde. Die hat Stephan Seegers tatsächlich parat, ebenso wie warme Decken und Regencapes. Seegers und Mitarbeiterin Katrin drehten an diesem Nachmittag mit ihren CityCruisers noch so manche Runde, immer mit netten Gästen und immer kostenfrei aber nicht umsonst, denn die Spendendose füllte sich stetig. In diesem Jahr möchten sie die Jugend auf der Insel fördern, somit geht der Erlös vom Danke-Tag zum Surfclub Sylt, um den Bau eines Clubhauses zu unterstützen.

Stephan Seegers lobt die Initiative: „Jeder hat doch einen Grund, Danke zu sagen, so wie ich: „Danke für die tolle Unterstützung der Sylter und für die positive Energie, welche wir dank der netten Kunden während der Arbeit erleben dürfen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen