Wetter auf Sylt : So stürmte „Ignatz“ am Donnerstag auf der Nordseeinsel – Fähren fuhren eingeschränkt

Avatar_shz von 21. Oktober 2021, 18:34 Uhr

shz+ Logo
Am Donnerstag hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einer Sturmflut an der Nordseeküste gewarnt. Urlauber und Gäste bestaunten am Nachmittag die hohen Wellen vor Westerland.
Am Donnerstag hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor einer Sturmflut an der Nordseeküste gewarnt. Urlauber und Gäste bestaunten am Nachmittag die hohen Wellen vor Westerland.

Nachdem es am Mittwoch zunächst nur mäßig gestürmt hatte, fegten am Donnerstag heftige Sturmböen über Sylt. Das berichten die Helfer der Freiwilligen Feuerwehren auf der Insel am Abend.

Sylt | Mit bis zu 95 Kilometern pro Stunde ist am Donnerstag ein heftiger Herbststurm über Sylt gefegt. Besondere Einsätze hatte es für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren bis zum Abend auf der Insel aber nicht gegeben. „Es ist absolut ruhig gewesen, wir hatten bisher keine Einsätze“, sagte Stefan Hugrebe, stellvertretender Westerländer Wehrführer. M...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen