Besuch bei Gosch und Sansibar : Zwischen Existenzangst und Erholung: So hart trifft der Lockdown Sylt

Avatar_shz von 25. Februar 2021, 14:41 Uhr

shz+ Logo
Jürgen Gosch genießt seine Insel im Lockdown - freut sich aber auch auf den Zeitpunkt, an dem die Gäste wieder kommen dürfen.
Jürgen Gosch genießt seine Insel im Lockdown - freut sich aber auch auf den Zeitpunkt, an dem die Gäste wieder kommen dürfen.

So einsam war es auf Sylt lange nicht mehr. Wegen der Pandemie bleiben Touristen fern. Wie geht es den Dagebliebenen?

Sylt | Ein Werktag Mitte Februar, morgens gegen neun Uhr am Hörnumer Weststrand. Wintereinbruch auf Sylt: Die Sonne lacht vom blauen Himmel. Nur gelegentlich ziehen eine paar Wolken vorbei. Wer an diesem Vormittag einmal um die Odde läuft, die Südspitze der Insel Sylt, hat den Strand komplett für sich allein. Nach etwa eineinhalb Kilometern Fußmarsch wird da...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen