„Arme reiche Insel“ : „Mal Dampf ablassen“: Jörn Ingwersen schreibt kritische Gedichte über Sylt

Avatar_shz von 02. August 2021, 14:18 Uhr

shz+ Logo
Das Cover von Jörn Ingwersens Gedichtband: Arme reiche Insel.
Das Cover von Jörn Ingwersens Gedichtband: Arme reiche Insel.

Ein Jahr lang schrieb der Morsumer Autor täglich ein Gedicht. Eine Auswahl davon hat er nun mit eigenen Zeichnungen veröffentlicht.

Morsum | Schon im Vorwort signalisiert der Autor, dass den Leser auf den nachfolgenden Seiten keineswegs nur lyrischen Verklärungen erwarten: Seit seiner Kindheit, so Jörn Ingwersen, habe sich auf Sylt viel verändert – „die meisten sagen: zu viel“. Und auch der Titel des in Leinen gefassten Gedichtbands spricht Bände: „Arme reiche Insel – Reimereien“. Viele...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen