Übergabe : Galerie Herold schenkt dem Sylt Museum sieben Gemälde mit Insel-Motiven

Avatar_shz von 22. August 2021, 14:16 Uhr

shz+ Logo
Auf dem Biedermeiersofa, darüber das Gemälde  „Friesenhaus Süderende in Westerland“ von Friedrich Schaper: Museumsleiter Alexander Römer (von links), Galerist Rainer Herold und Jürgen Ingwersen, Vorsitzender der Sölring Foriining.
Auf dem Biedermeiersofa, darüber das Gemälde „Friesenhaus Süderende in Westerland“ von Friedrich Schaper: Museumsleiter Alexander Römer (von links), Galerist Rainer Herold und Jürgen Ingwersen, Vorsitzender der Sölring Foriining.

Die sieben Kunstwerke sind Zeugnisse einer längst vergangenen Zeit und jetzt im Museum zu sehen.

Keitum | Als der Hamburger Künstler Friedrich Schaper (1869-1956) mit 46 Jahren 1915 zum ersten Mal nach Sylt kam, herrschte Krieg. Schaper war als Soldat im Ersten Weltkrieg hier stationiert. Aus dieser ersten Begegnung erwuchs eine lebenslange Verbundenheit mit der Insel. Schaper kehrte immer wieder zurück, Sylt wurde zum wiederkehrenden Motiv in seinen W...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen