Beratung für Betroffene : „Anti-Sozial“? Wie die Gemeinde den Obdachlosen auf Sylt hilft

Avatar_shz von 12. Oktober 2021, 14:34 Uhr

shz+ Logo
Bei der Obdachlosenhilfe im Sjipwai gibt es Betten für Übernachtungen. Tagsüber muss die Unterkunft verlassen werden.
Bei der Obdachlosenhilfe im Sjipwai gibt es Betten für Übernachtungen. Tagsüber muss die Unterkunft verlassen werden.

Die Geschichte des Obdachlosen Frank W. bewegt nachhaltig die Gemüter. Sylts Bürgermeister Nikolas Häckel erklärt, mit welchen Mitteln sich die Gemeinde Sylt für die Obdachlosen auf der Insel einsetzt.

Westerland | Es sind harte Worte, die der Obdachlose Frank W. für sein Leben auf Sylt findet. Die Insel sei „anti-sozial“ und Anträge auf Unterstützung würden regelmäßig abgewiesen. Stumpfe Ablehnung, wenn jemand Hilfe sucht – ein solches Vorgehen seitens der Gemeinde komme eigentlich nicht vor, wie Nikolas Häckel, Bürgermeister der Gemeinde Sylt, auf Anfrage von ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen