zur Navigation springen

Ausgebucht! : 55. Zahnärztekongress in Westerland

vom

shz.de von
erstellt am 11.Mai.2013 | 08:32 Uhr

Westerland | Der traditionelle jährliche Fortbildungskongress der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein findet vom 13. bis 17. Mai erneut in Westerland statt. Zum Hauptthema des Kongresses "Behandlungskonzepte bei Parodontitis und Periimplantitis" referieren 19 namhafte in- und ausländische Referenten im Fortbildungsprogramm für Zahnärzte. Parallel finden Fortbildungen für die Zahnmedizinischen Fachangestellten der Praxen statt.

Dr. Michael Brandt, Präsident der Zahnärztekammer Schleswig-Holstein: "Wir Zahnärzte sind mit der erfolgreich etablierten Prophylaxe Vorbild für die Medizin. Die Karieslast ist dadurch bei Kindern und Jugendlichen erheblich zurückgegangen und immer weitere Jahrgänge erreichen nun oftmals völlig kariesfrei das Erwachsenenalter."

Immer mehr Patienten können auch im Alter mit den eigenen Zähnen zubeißen, allerdings steigt das Risiko des Zahnverlustes durch Zahnfleischerkrankungen. Immer öfter besteht dann der Wunsch der Patienten nach festsitzendem Zahnersatz durch Implantate.

Die Zahnärztekammer wird das Generalthema des letztjährigen Kongresses "Implantate in aller Munde?" in diesem Jahr fortsetzen und vertiefen. Dr. Andreas Sporbeck, Vorstand Fortbildung der Zahnärztekammer dazu: "Implantate können zwar keine Karies bekommen, jedoch können im Implantat-umgebenden Gewebe Entzündungsprozesse ablaufen wie am natürlichen Zahn. In Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie werden wir den neuesten Stand der Wissenschaft erfahren."

Die 55. Sylter Woche war erneut bereits vier Wochen vor Beginn ausgebucht, es werden Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet. 56 Firmen präsentieren sich in der begleitenden Dentalausstellung. Den traditionellen Eröffnungsvortrag am 13. Mai wird Prof. Dr. Manfred J. Müller, Direktor des Instituts für Humanernährung und Lebensmittelkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel halten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen