25 Nationen auf dem Wasser

Noch relativ neu: Die Sportart Hydrofoil.
Noch relativ neu: Die Sportart Hydrofoil.

Der 36. Mercedes Benz Windsurf World Cup findet vom 27. September bis zum 6. Oktober statt

Avatar_shz von
24. September 2019, 17:31 Uhr

Westerland | Vom 27. September bis zum 6. Oktober treffen sich bereits zum 36. Mal über 130 Athleten aus mehr als 25 Nationen. Die Nordsee wird zur Bühne und über 200 000 Besucher werden, wie in den vergangenen Jahren, gebannt das Geschehen auf dem Wasser verfolgen. An Land schließt ein abwechslungsreiches Programm mit Garagenkonzerten, Interviews mit den Surf-Profis, Vorträgen und Autogrammstunden nahtlos an die Spannung auf dem Wasser an.

2019 wird es spannend in allen Disziplinen. Die PWA World Tour kürt in diesem Jahr ihre Weltmeister in den Disziplinen Freestyle und Hydrofoil auf Sylt. In der Disziplin Wave werden in Westerland die letzten Ranglistenpunkte für das Finale Ende Oktober auf Maui/Hawaii vergeben. Für die deutschen Starter stehen die Chancen auf wichtige Punkte und eine Platzierung auf dem Podium sehr gut.

Auf Sylt ist noch alles möglich und die Wettkämpfe am Brandenburger Strand könnten bereits für eine Vorentscheidung im Kampf um den Weltmeistertitel in der Disziplin Wave sorgen. Der viermalige Weltmeister Philip Köster startet auf Sylt seinen Angriff auf den fünften Weltmeistertitel von Ranglistenplatz drei.

Im Wave bei den Frauen ist Sylt nach Gran Canaria und Teneriffa der dritte Tourstopp. Die ungeschlagene polnische Meisterin Justyna Sniady, Sylt-Sechste in 2018, führt derzeit die Rangliste an.

Weltmeisterlich wird es auch für die männlichen Freestyler auf Sylt. Sie beenden ihre Tour nach zwei erfolgreichen PWA World Cups auf Bonaire und Fuerteventura nun auf Sylt. Der derzeitig führende Youp Schmit von Bonaire trainiert nach seiner Meniskus OP Mitte August wie verrückt und hat nur ein Ziel - Sieg! Noch nie war der Weltmeistertitel für den 24-jährigen so nah.

Die immer noch relativ neue Sportart Hydrofoil verspricht spannende Wettkämpfe bereits ab 2-3 Windstärken. Der amtierende Vizeweltmeister Sebastian Kördel aus Radolfzell startete in Japan erfolgreich in die Saison und belegte Platz zwei, an der Costa Brava wurde er Zehnter. Für eine Titelverteidigung bestehen also noch gute Chancen.

Am Abend steht dann für viele Fans des Windsurf World Cup Sylt die Party im 120 Meter langen Zelt auf der Event-Meile am Brandenburger Strand fest im Terminkalender. Dort bringen zwei DJ´s die Tanzflächen zum brodeln! Es dominieren gute Laune und Bass. Mit Musik für alle Geschmäcker, bei kühlen Drinks und heißen Flirts kommt hier jeder schnell auf Party-Temperatur.


Mehr Informationen zum Programm gibt es auf der Event-Homepage www.windsurfworldcup.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen