zur Navigation springen
Sylter Rundschau

18. November 2017 | 05:49 Uhr

Spende : 15000 Euro für die SyltKlinik

vom

Die IG-Ophoven übergab seine Spende am Sonnabend. Insgesamt haben sie bereits 330000 Euro gespendet.

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2014 | 06:00 Uhr

Obwohl die Zukunft der Wenningstedter SyltKlinik seit über zwei Jahren ungewiss ist, steht ein kleiner Ort ganz im Westen der Republik der bundesweit anerkannten Einrichtung fest zur Seite: Ein großer Teil der Einwohner Ophovens - nahe der Grenze zu Holland - beteiligt sich seit zwei Jahrzehnten im Kampf gegen den Krebs.

Am vergangenen Sonnabend übergaben Wiljo Caron, Horst Hofman und Harald Durant stellvertretend für die Intereressensgemeinschaft Ophoven die jüngste Finanzspritze in Höhe von 15000 Euro. Diese nahm Dr. Kathrin Klint für den Förderkreis der SyltKlinik entgegen. Insgesamt hat die IG Ophoven bereits 330000 Euro an die Sylter Einrichtung gespendet.

Jürgen Gosch – ebenfalls ein treuer Unterstützer – agierte traditionell als Gastgeber, wofür sich der Leiter der SyltKlinik, Jörg-Eric Zarth, bedankte. Er informierte, am Status Quo für die weiterhin voll in Anspruch genommene Reha-Einrichtung, habe sich bislang nichts geändert, das Team blicke jedoch weiterhin positiv in die Zukunft. 

Klint berichtete, Spielzeug, hochwertige medizinisch-therapeutische Geräte sowie andere Ausstattungsgegenstände, Therapie- und Personalkosten seien über die Spenden finanziert worden. „Auch die besondere Konzeption, die Geschwister und Eltern in den Reha-Prozess mit einbezieht, wäre ohne die Unterstützung von außen nicht möglich“, so die Kinderärztin der SyltKlinik.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen