Zwischen Barsbüttel und Stapelfeld : Zwei Unfälle auf der A1 - ein Schwerverletzter

<p>Eine Frau fuhr mit ihrem Ford Focus auf dem linken Fahrstreifen und dabei auf das vor ihr fahrende Auto.</p>

Eine Frau fuhr mit ihrem Ford Focus auf dem linken Fahrstreifen und dabei auf das vor ihr fahrende Auto.

Ein Motorradfahrer verlor die Kontrolle über sein Zweirad und kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

shz.de von
28. März 2017, 12:45 Uhr

Barsbüttel/Stapelfeld | Zu zwei Verkehrsunfällen in Folge kam es am Montagnachmittag auf der A1 zwischen Barsbüttel und Stapelfeld in Fahrtrichtung Norden. Es gab zwei Verletzte.

Nach Polizeiangaben fuhr ein 47-jähriger Motorradfahrer mit seiner Suzuki in den zweispurigen Baustellenbereich zwischen den beiden Anschlussstellen Barsbüttel und Stapelfeld auf dem linken Fahrstreifen. Aus ungeklärter Ursache verlor er jedoch die Kontrolle über sein Krad und kollidierte mit einem rechts neben ihm fahrenden VW Passat, indem ein 25-Jähriger saß. Durch den Unfall wurde der 47-jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Fahrer des Passats sowie sein 26-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro.

Für die Räumung der Unfallstelle mussten die beiden Fahrstreifen gesperrt werden. Der Verkehr wurde einspurig über den Baustellenbereich an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Gegen 16.40 Uhr kam es in Sichtweite zu einem „Folgeunfall“, bei dem drei  Fahrzeuge beteiligt waren.

Unmittelbar vor der Verkehrslenkung über den Baustellenbereich befuhr eine 60-jährige Frau mit ihrem Ford Focus den linken Fahrstreifen. Aus unbekannten Gründen fuhr sie auf den vor ihr fahrenden Suzuki eines 20-Jährigen auf. Der Fahrer eines VW konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr wiederum auf den Ford auf. Durch den Unfall erlitt der Suzukifahrer leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 15.000 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert