B209 bei Schwarzenbek : Zwei Motorradfahrer nach Unachtsamkeit schwer verletzt

Die Einsatzkräfte versorgen die Verletzten.

Die Einsatzkräfte versorgen die Verletzten.

Die Biker hatten einen abbiegenden Golf übersehen und fuhren auf den Wagen auf.

shz.de von
10. August 2018, 18:47 Uhr

Schwarzenbek | Bei einem Unfall auf der B209 nahe Schwarzenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg) sind am Freitagnachmittag zwei Motorradfahrer schwer und eine Autofahrerin leicht verletzt worden. Die Bundesstraße war aufgrund der Rettungs- und Aufräumarbeiten zwei Stunden lang voll gesperrt. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 60.000 Euro.

Nach Polizeiangaben waren gegen 15.30 Uhr drei Motorradfahrer von Schwarzenbek in Richtung Lauenburg unterwegs. Kurz hinter dem Bartelsdorfer Holz – dort ist Tempo 100 erlaubt – setzten die drei Männer aus Kiel und Eckernförde mit ihren schweren Maschinen zum Überholen an. Dabei bemerkten sie nicht, dass eine Frau (55) aus Lehre mit ihrem VW Golf links in einen Wirtschaftsweg abbiegen wollte.

Dem ersten Biker gelang das Überholmanöver noch. Der zweite (31) raste dem Golf mit seiner Kawasaki in die Fahrerseite, der dritte Motorradfahrer  (29) mit seiner Kawasaki ins Heck. Die erste Maschine flog in den angrenzenden Knick, der Golf landete im Graben.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften kümmerte sich um die Verletzten, Feuerwehrleute unterstützten bei der Patientenversogung und den Aufräumarbeiten. Einen Motorradfahrer brachte ein Rettungshubschrauber ins Krankenhaus, den zweiten ein Rettungswagen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert