zur Navigation springen

Grossfeuer in Behlendorf und Schwissel : Zwei Feuer: 25 Hektar Weizenfelder brennt ab

vom

In Behlendorf im Kreis Herzogtum-Lauenburg und in Schwissel (Kreis Segeberg) fingen am Freitagnachmittag Weizenfelder Feuer. Aufgrund der Trockenheit und des Windes breitete sich das Feuer rasend schnell aus.

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2014 | 19:41 Uhr

Behlendorf | Beim Dreschen auf einem Weizenfeld in Behlendorf (Kreis Herzogtum-Lauenburg) ist es am Freitagnachmittag zu einem Brand gekommen. Der gewaltige Rauchpilz war selbst bis nach Lübeck hin zu sehen. Etwa 20 der insgesamt 38 Hektar des am Ortsausgang Behlendorf liegenden Feldes brannten komplett nieder. Der zehnjährige Sohn des Landwirtes bemerkte das Feuer und verständigte sofort seinen Vater und der die Feuerwehr.

Im Kreis Herzogtum Lauenburg war es in diesem Jahr der bisher größte Flächenbrand. 67 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Behlendorf, Berkenthin, Klempau und Ratzeburg waren im Einsatz. „Da die Kreisstraße 54 zwischen Berkenthin und Hollenbek wegen Asphaltierungsarbeiten gesperrt war, mussten die Wehren aus Berkenthin und Klempau einen etwa 15-minütigen Umweg über Kulpin und Albsfelde fahren“, sagte Einsatzleiter Heino Lübcke. „Um den riesigen Flächenbrand besser eindämmen zu können, unterstützen mehrere Landwirte mit an ihren Traktoren abgehängten Gruppen, Scheibeneggen, Pflügen sowie einem Güllewagen mit Breitverteilung bei der Brandeindämmung. Neben mehren Löschfahrzeugen war auch der 9000 Liter fassende Wasserwerfer der Feuerwehr Ratzeburg im Einsatz. Aufgrund der derzeitigen Trockenheit und des Windes breitete sich das Feuer rasend schnell aus.

Der 29-jährige Mähdrescherfahrer konnte sein Gefährt rechtzeitig aus dem Gefahrenbereich entfernen und den am Häcksler befindlichen Entstehungsbrand mittels eines Feuerlöschers selbst unter Kontrolle bringen. Als Brandursache kommt nach ersten Erkenntnissen eine heißgelaufene Riemenscheibe des Mähdreschers in Frage. Nach rund eineinhalb Stunden war der Brand an der Kreistraße 34 gelöscht.

Auch in Schwissel (Kreis Segeberg) ist am Freitag ein Weizenfeld in Flammen aufgegangen. Hier vernichteten die Flammen ein fünf Hektar großes Areal. Auch hier wird ein heiß gelaufener Mähdrescher als Auslöser für das Feuer vermutet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen