Zwei Dörfer, ein Vogelschießen

Die Königspaare: Mia Schlehahn und Tjelle Hamm (4 - 6 Jahre), Linea Koschara und Michel Falkus (7 - 10 Jahre), Celina Wundrach und Lauris Moll. (11 - 14 Jahre).
Die Königspaare: Mia Schlehahn und Tjelle Hamm (4 - 6 Jahre), Linea Koschara und Michel Falkus (7 - 10 Jahre), Celina Wundrach und Lauris Moll. (11 - 14 Jahre).

shz.de von
28. Juni 2015, 13:24 Uhr

Der große Festumzug mit den Majestäten auf dem Anhänger kam nur schleppend in Schlamersdorf voran, und Autofahrer mussten Geduld mitbringen. Der Grund war keine Baustelle, sondern der dörfliche Brauch, am Elternhaus der kleinen Majestäten anzuhalten und die Sieger des Vogelschießens bei einem kleinen Umtrunk mit Platzkonzert des Traventhaler Spielmannszugs hochleben zu lassen.

85 Kinder aus Schlamersdorf und Sühlen traten in drei Altersgruppen von vier bis sechs, sieben bis zehn und elf bis 14 Jahre an. Das Organisationsteam hatte für abwechslungsreiche Spiele gesorgt und sich an einzelnen Stationen auch von der TV-Show „Schlag den Raab“ inspirieren lassen. Dank zahlreicher Spenden von Unternehmen aus dem Dorf aber auch aus Bad Oldesloe war der Geschenketisch reich gedeckt, an dem sich alle ihre Preise aussuchen durften.

Der Abend gehörte den Erwachsenen, die zur Musik vom DJ-Pult bis in die Nacht feierten. In Sachen Tradition gab es aus den Reihen des Organisatoren positive Signale. Auch nächstes Jahr soll es das gemeinsame Vogelschießen der Travenbrücker Ortstseile Sühlen und Schlamersdorf wieder geben.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen