zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. August 2017 | 19:05 Uhr

Zum Pokal noch Sekt vom Bürgermeister

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Spiele und Ehrungen beim Amtsfeuerwehrfest in Siek / Oetjendorf gewinnt

Die Freiwillige Feuerwehr Oetjendorf gewinnt den Pokal beim Amtswehrfest in Siek. Die Mannschaft setzte sich sowohl in der Vorrunde, als auch im Endlauf gegen die starke Konkurrenz durch. Die Plätze zwei und drei belegten die Freiwilligen Feuerwehren aus Braak und Siek. Sieger bei den Jugendfeuerwehren wurde die Mannschaft aus Brunsbek. Auch hier belegten die Jugendfeuerwehren aus Braak und Siek die Plätze zwei und drei.

Es war herrliches Wetter, die Sonne lachte vom Himmel, als die knapp 300 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren des Amtes durch Siek zum Festplatz marschierten.

Ehe die Mannschaften der neun Wehren und die Mitglieder der drei Jugendwehren im Wettstreit den Sieger der traditionellen Schnelligkeitsübung ermittelten, standen Grußworte sowie Ehrungen und Beförderungen auf dem Plan. Klaus Eggers und Heiner Heerde (beide Braak) und Holger Köpcke aus Siek erhielten das Brandschutzehrenzeichen in Gold für 40-Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Für 25 Jahre erhielten Stefan Majohr, Marcus Claus und Stephan Paragnik (alle Stapelfeld), sowie Andreas Bitzer, Heiko Bütow und Lars Stolt (alle Siek) das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande.

Nach der Siegerehrung im Festzelt machte der große Wanderpokal gleich die Runde. Bürgermeister Dieter Schippmann (Hoisdorf): „Ich habe bei diesem Wettkampf jedes Jahr Sekt im Auto. Den bekommt immer die bessere Mannschaft unserer beiden Ortswehren. Dass die Oetjendorfer nun auch den Pokal gewonnen haben, ist natürlich klasse.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen