Ahrensburg : „Zeit zu leben“

Sina Aaron Moslehi.
Foto:
1 von 2
Sina Aaron Moslehi.

Der Hospizverein Ahrensburg lädt zu einem Filmabend mit Sina Aaron Moslehi in den Marstallm ein.

shz.de von
04. Oktober 2015, 12:00 Uhr

Sina Aaron Moslehi kommt zum Filmabend im Kulturzentrum Marstall. Am Donnerstag, 8. Oktober um 19 Uhr stellt der Jungregisseur seinen Film „Zeit zu leben“ vor und steht im Anschluss zum Gespräch bereit. Der Hospizverein Ahrensburg zeigt in Ahrensburg den mit dem Prädikat „wertvoll“ der Deutschen Film- und Medienbewertung (FBW) ausgezeichneten Film des jungen Ammersbeker Filmemachers Sina Aaron Moslehi. Der Eintritt ist frei.

Wenn am Ende des Lebens, nach einer schweren Krankheit, alle Therapien durchgeführt, alle Maßnahmen ergriffen, alle Möglichkeiten der Heilung ausgeschöpft sind, bleibt oft nur das Akzeptieren. Und das Warten. Der Jungregisseur Sina Aaron Moslehi erzählt in seinem ersten Langfilm vom Alltag eines Hospizes in Hamburg. Er begleitet drei Menschen bei ihrer Ankunft, ihrem Leben und ihrem Sterben im Hospiz. Drei unterschiedliche Menschen mit sehr verschiedenen Geschichten, die auch ganz unterschiedlich mit ihrer Situation umgehen. Der Film gewährt Einblick in die kostbare letzte Phase ihres Lebens, berührend ohne voyeuristisch zu sein. Auch wie Angehörige und Pflegende mit den Herausforderungen dieser Zeit umgehen, zeigt Sina Aaron Moslehi. Der Film bricht mit Klischees über das Hospiz.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen