zur Navigation springen

Vandalismus im Oldesloer Kurpark : Zeichen, die keiner versteht

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mehrere Informationsfalenzur Historie des Salzpfads und Oldesloer Kurparks sind beschmiert worden.

Kopfschüttelnd steht ein älteres Ehepaar vor den Infotafeln zum Oldesloe Salzpfad im Kurpark. „Es kann wirklich nicht wahr sein. Wie langweilig muss einem sein, um so etwas zu tun?“, fragt der Mann, winkt ab und sagt zu seiner Frau: „Ach, lassen wir das“, sagt er, dreht um in Richtung Innenstadt. Der historische Spaziergang durch die Kreisstadt ist beendet. Der Grund: Mehrere der sieben Tafeln mit Informationen zur Historie des Kurpark und der Saline sind mit offensichtlich sinnlosen Schriftzeichen beschmiert und zerkratzt worden.

Es handelt sich dabei nicht um irgendwie missverstandene Street-Art oder ausdrücklich politisch motivierte Aussagen, sondern schlichtweg um den Versuch, so genannte „Tags“ (Zeichen, Etikett) zu hinterlassen ohne Respekt vor dem Objekt.

Die sieben Infotafeln (fünf im Kurpark, zwei im Innenstadtbereich), deren Produktion die Stadt Bad Oldesloe eine fünfstellige Summe gekostet hat, sind nur ein Jahr lang unbeschadet geblieben. Auf ihnen finden Besucher deutsche und englische Texte zur Stadthistorie. Das Projekt war von „Holsteins Herz“ mit 17250 Euro gefördert worden. Schon seit einigen Monaten berichten Anwohner über zunehmenden Vandalismus und nächtliche Trinkgelage im Kurpark. Im Hauptausschuss war unlängst gesagt worden, dass Vandalismus und Sachbeschädigung allgemein in Oldesloe härter verfolgt werden soll.

 

zur Startseite

von
erstellt am 17.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen