zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 23:12 Uhr

Yoga-Lehrerin wird zum Videostar

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Heiligenstedtenerkamp | Yoga fördert den Gleichgewichtssinn, schult die Körperwahrnehmung, schafft innere Ruhe - das vermittelt Saskia Gerhds (kl. Foto) ihren Schülern in Kursen in der Region seit Jahren. Besonders hat sie sich dabei der Richtung des Kundalini-Yoga mit dynamischen Bewegungsabläufen, Mantren, Atem- und Meditationsübungen verschrieben. Und genau die vermisste sie, als sie die Internet-Plattform yogamehome.org ausprobierte.

Die Internet-Seite wurde von dem ehemaligen Hamburger Philipp Strohm geschaffen, der jetzt in Wien lebt. Sie soll mit angeleiteten Videos von erfahrenen Yoga-Trainern Interessierten die Möglichkeit geben, Yoga zu praktizieren, auch wenn sie - etwa im Urlaub oder aus Zeitgründen - keinen regelmäßigen Kurs besuchen können.

"Die Seite ist mit Herz gemacht. Ich habe es sehr genossen, das von zuhause aus einfach mal zu sehen, Inspiration zu bekommen, Kraft zu tanken", sagt Saskia Gerhds über ihre eigenen Erfahrungen mit der Plattform. Doch schnell habe sie gemerkt: "Bei den anderen Yoga-Arten fehlt mir was." Deshalb knüpfte sie Kontakt zu Philipp Strohm. Der war ohnehin auf der Suche nach einer Kundalini-Yogalehrerin - und so wurden in der Itzehoer Waldorfschule sowie in Wien Videos mit Saskia Gerhds gedreht, die nun auf yogamehome.org zu finden sind. Es gibt eine Anfänger-Reihe, die sich den verschiedenen Chakren widmet. Die Yoga-Lehrerin aus Heiligenstedtenerkamp ist stolz, als einzige Lehrerin aus Schleswig-Holstein dabei zu sein. Auch wenn es "ziemlich komisch ist, sich selbst im Video zu sehen". Abos zu gewinnen: Wir verlosen drei Mal ein Halbjahres-Abo für yogamehome. Wer gewinnen möchte, muss folgende Frage richtig beantworten: Welche Yoga-Art unterrichtet Saskia Gerhds? Die Antwort bitte bis Montag, 6. Mai, 12 Uhr, per Mail mit dem Betreff "Yoga" an kreisredaktion.itzehoe@shz.de. Bitte vollständigen Absender angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen