zur Navigation springen

Bad Oldesloer Herausforderung : Yabba dabba doo – Wette gewonnen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mit viel Gemeinschaftsgeist und Tatkraft meistern die Kreisstädter auf dem Marktplatz die R.SH-Challenge. Und Erle e.V. kann sich über 2500 Euro freuen

Sieben Uhr im Sitzungszimmer des Oldesloer Stadthauses: Gespannt warteten Vertreter der Verwaltung und Oldesloer Vereine auf die Bekanntgabe der Aufgabe für die R.SH-Challenge. Als 19. Station einer Tour durch den Norden waren die Moderatoren von Radio Schleswig Holstein in Stormarns Kreisstadt zu Gast. Das Konzept der Challenges ist schnell erklärt: Der Sender übermittelt der jeweiligen Stadt um 7  Uhr eine Aufgabe, die diese dann bis 12 Uhr mittags erfüllen muss. Gelingt das, gibt es 2500 Euro für ein soziales Projekt vor Ort.

Die Oldesloer Aufgabe: Den Marktplatz in die fiktive Steinzeit-Heimat von Fred Feuerstein und Barney Geröllheimer aus der TV-Serie „The Flintstones“ zu verwandeln. Schnell wurden die Aufgaben verteilt. Die Oldesloer Bühne besorgte Kulissenteile, der Bauhof ließ gehäckseltes Holz auf dem Marktplatz verteilen und bastelte mit dem Verein „Erleben erleben“ (Erle) an dem Feuerstein-Mobil aus Holz, während das Team von Bad Oldesloe macht Theater an Kostümen arbeitete. Auch immer mehr Geschäftsleute und Unternehmen boten ihre Unterstützung an.

BürgermeisterTassilo von Bary und Bürgerworthalter Rainer Fehrmann machten schließlich eine gute Figur in den fertigen Outfits. „Es geht um eine wirklich gute Sache und das Gemeinschaftsgefühl, da macht man gerne mit“, so von Bary. Rainer Fehrmann erklärt Moderator Volker Mittmann derweil, warum er Bürgerworthalter und nicht Bürgervorsteher genannt wird und betonte dabei gleich, dass Oldesloe halt nicht nur in Sachen Steinzeit Historisches zu bieten hat.

„Ich finde es toll, wie viele Leute mithelfen und vorbeikommen. Außer etwas Kaffee und gespendetem Kuchen hat es nichts gekostet“, sagte Agnes Heesch vom Veranstaltungsmanagement der Stadt. Ihre neue Kollegin vom Kulturmanagement, Inken Kautter, machte gemeinsam mit der Feuerwehr per Lautsprecherdurchsagen Werbung in der gesamten Stadt.

Am Ende war die Challenge erfüllt und 2500 Euro Spende gingen an den Verein „Erle“, der das Geld für Aktionen für den ihm betreuten Abenteuerspielplatz in Oldesloe verwenden möchte. „Es hat Spaß gemacht, die Sache zu unterstützen im Kostüm und bei Erle ist das gespendete Geld super aufgehoben. Ich freue mich für den Verein“, sagte Besucherin Annika Booth aus Oldesloe, die sich stilecht gewandet hatte.  
 

zur Startseite

von
erstellt am 02.Okt.2015 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen