zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

17. August 2017 | 10:06 Uhr

Bargteheide : Wo Klimaschutz Schule macht

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Auftaktveranstaltung zum Projekt Fifty-fifty am Eckhorst Gymnasium: Klimawächter wollen Energieverbrauch des Gymnasiums deutlich senken. Umweltministerium fördert das Projekt.

Kürzlich fand am Gymnasium Eckhorst die Auftaktveranstaltung zum Energiesparprojekt Fifty-Fifty statt. Dieses Schulprojekt wird drei Jahre lang vom Bundesumweltministerium gefördert und professionell durch das Fachbüro Twiga-Beratung (Nicola Richter) begleitet. Es gehört zum Klimaschutzkonzept der Stadt Bargteheide und wird betreut durch deren Klimaschutzmanagerin Ulrike Lenz.

Im Rahmen dieser Veranstaltung lobte Schulleiter Herbert Diebold die langjährige Klimaschutzarbeit der Schülerschaft am Gymnasium Eckhorst, welche zum Teil bereits als Orientierungsstufenschüler mit dem Engagement als Klimawächter begannen. Außerdem motivierten Claus Christian Claussen, der stellvertretende Bürgermeister, Nicola Richter und Claudia Vogel, Umweltbeauftrage am Eckhorst, die anwesenden Klimawächter der Klassen aus den Jahrgängen 5 bis 12 zur Beteiligung am Energiesparen und an begleitenden Projekten. Die vielen verschiedenen Klimaschutzprojekt-Ideen werden von einem Energieteam bestehend aus 18 Klimawächtern und vier Lehrerinnen ausgewählt und in den folgenden Schuljahren durchgeführt.

Ebenso fand die schulinterne Preisverleihung des Stadtradelns 2015 statt. Das Gymnasium hatte wieder mit Abstand den ersten Platz unter den Bargteheider Schulen erradelt: 60  000 km, entsprechend 8,6 t eingespartes Kohlenstoffdioxid, zirka 3/4 des Jahresverbrauchs eines Bundesbürgers. Dies war wieder einmal ein Beispiel für die Multiplikatorwirkung von Klimaschutzprojekten an Schulen, da sich so manches Elternteil ebenfalls auf den Sattel schwingen durfte, um die Fahrradkilometer der Klassen zu erhöhen!

Der neue Klimafilm-Trailer, der in einem Projekt der Medienlotsen aus dem 9. Jahrgang mit den Schülern des 6. Jahrgangs entstanden war, wurde präsentiert. Hier wurde das Konzept „Klimaschutz konkret am Gymnasium Eckhorst“ dank der medialen Ausstattung der Schule sehr anschaulich und professionell erläutert.

Anschließend zeigten Schüler an Lernstationen den Einsatz von Messinstrumenten aus der Klimakiste. Hier haben die Klimawächter verstanden, warum es Sinn ergibt, ihren Mitschülern und Lehrern zu helfen, öfter an das Lichtausschalten und Fensterschließen zu denken: Die eingesparten Energieverbrauchskosten für Wärme und Strom kommen nämlich zu einem Anteil als finanzieller Anreiz auch den Schulen zugute!

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen