Reinfeld : Wo das Holz geerntet wird

Hund Clara macht ein Päuschen auf einem Baumstamm im Reinfelder Forst Fohlenkoppel.
1 von 2
Hund Clara macht ein Päuschen auf einem Baumstamm im Reinfelder Forst Fohlenkoppel.

Arbeiten in der Försterei Fohlenkoppel vor dem Abschluss. Die Nachfrage nach zertifizierten, unter pfleglichen Umständen nachhaltig und regional produziertem Holz ist groß.

Avatar_shz von
28. März 2018, 10:08 Uhr

Nach einem sehr regenreichen Herbst und milden Winter stehen die Holzerntearbeiten in der Försterei Fohlenkoppel vor dem Abschluss. Der Winter war geprägt von milden Temperaturen und starkem Niederschlag. Zu viel Wasser und wenig Bodenfrost behinderten auch in den Wäldern in Reinfeld die Holzpflegemaßnahmen. Die Waldböden und Wegekörper waren vielerorts völlig durchweicht. Zum Schutze des Bodens mussten die Durchforstungen oftmals eingestellt werden.

Bevor das Frühjahr nun hoffentlich bald in den Wäldern Einzug hält, wurde das geschlagene Holz bereits für die Käufer bereitgestellt. „Es war aufgrund der feuchten Witterung erheblich weniger als in den vergangenen Jahren – aber wir freuen uns natürlich über die jetzt noch stärker angestiegenen Vorräte“, erklärt Revierförster Matthias Wruck. Die Holzkäufer freuen sich ebenfalls über die jetzt zur Verfügung gestellten Mengen.

Die Nachfrage nach zertifizierten, unter pfleglichen Umständen nachhaltig und regional produziertem Holz ist groß. Der Bürger habe sein Bewusstsein heute verändert und verzichte auf Kiefernholz aus großen Kahlschlägen für seinen Carport oder das Lattenrost aus Tropenholz, sagt der Revierförster. Von den Witterungsverhältnissen sind auch viele Waldbesucher und Erholungssuchende auf ihrem Spazierweg betroffen. „Trotzdem haben wir uns bemüht, die wichtigsten Wege zu Ostern zunächst wieder einigermaßen herzustellen“, sagt Matthias Wruck.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen