zur Navigation springen

Bad Oldesloe : Wirtschaftswunder folgt auf Revolution

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Badomat start sein nächstes Großprojekt mit Suche nach einem Regisseur. Premiere wird im Mai 2019 sein.

23-2176993_Bad Oldesloe_Andreas_Olbertz_Redakteur.JPG von
erstellt am 20.Mai.2017 | 08:00 Uhr

Noch r sachte, ganz langsam und ziemlich flach, nimmt die Badomat-Welle Fahrt auf: 2019 wird der Verein wieder ein großes Stück spielen. Das ist noch lange hin, doch so viel Vorlaufzeit brauchen die Projekte von „Bad Oldesloe macht Theater.

„Obwohl es schon so lange her ist, bin ich immer noch ganz geflasht von dem Projekt“, erzählt Sabrina Ward. Im Stück „1848 – Freiheit für Oldesloe“ spielte sie die aufwiegelnde Schwester der Verlegergattin. Zu Beginn der Probenarbeit war sie noch skeptisch, doch zusehends wuchs die Begeisterung über die Zusammenarbeit mit Regisseur Sven Lenz.

„Fantastisch, was der alles aus uns rausgeholt hat“, schwärmt Ward noch immer. Ihre Begeisterung ist so groß geblieben, dass sie sich sogar im Vereinsvorstand engagiert.

Die ersten Entscheidungen für das neue Stück sind bereits gefallen. Arbeitstitel ist ganz locker „Wundervolle Wirtschaftswunderzeit“. Damit ist klar, in welchem inhaltlichen Umfeld das Stück spielen wird. Aktuell wird ein Regisseur gesucht. Die Ausschreibung ist raus, die ersten fünf Bewerbungen liegen bereits vor, vermutlich wird die Entscheidung nach den Sommerferien fallen.

Es gehört zur Tradition bei Badomat, mit jedem Stück auch einen neuen Regisseur zu verpflichten. Nur ein mal wurde davon abgewichen. Die Anforderungen sind klar: Er muss das Stück gemeinsam mit Vereinsmitgliedern entwickeln, er sollte Open-Air-Erfahrung habe, mit Kindern arbeiten können, mit Amateuren sowieso, keine Angst vor großen Massenszenen haben ... „Das ist natürlich auch eine Gelegenheit für jemanden, sich weiterzuentwickeln“, erklärt Sabrina Ward. Der oder die Regisseur(in) wird der einzige Profi im Team sein und auch der einzige, der bezahlt wird. Ein fünfstelliger Betrag wird dafür im Etat eingeplant.

Wenn diese Personalie entschieden ist, geht es an die Entwicklung des Stücks. Dabei steht natürlich wieder der lokale Bezug im Vordergrund. Selbstverständlich wird es nicht allgemein um die Wirtschaftswunderzeit gehen, sondern um diese Zeit in Bad Oldesloe.

Vor den Sommerferien im kommenden Jahr wird dann das Casting stattfinden. Zu den knapp 60 Vereinsmitgliedern kommen dann noch etwa ein Drittel hinzu, das mitwirken möchte. Unmittelbar nach den Sommerferien beginnen die Proben.

„Dein Kalender ist dann auch voll in dem Jahr“, kann Sabrina Ward aus Erfahrung berichten: „Nach dem Stück kannst du die Leute dann aber auch erst mal drei Monate nicht mehr sehen.“ Garde der Projekt-Charakter macht für Ulf Schwinum, der bereits mehrfach Hauptrollen spielte, den Reiz bei Badomat aus. Regelmäßige Proben seien schwer in seinem Kalender unterzubringen – aber für einen begrenzten Zeitraum gehe das.

Zur Überbrückung plant
Badomat in diesem Herbst ein Kleinprojekt. Es soll Stadtführungen mit kriminellem Hintergrund geben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen