Klein Wesenberg : „Wir haben noch einiges in petto“

Die Verantwortlichen bei der Begehung des Kirchberges: Alle Baumaßnahmen sind pünktlich und ordnungsgemäß abgeschlossen worden.
Die Verantwortlichen bei der Begehung des Kirchberges: Alle Baumaßnahmen sind pünktlich und ordnungsgemäß abgeschlossen worden.

In Klein Wesenberg sind pünktlich elf neue Grundstücke erschlossen worden.

shz.de von
04. Dezember 2017, 06:00 Uhr

22 Bewerber gab es für die Grundstücke im zweiten Teil des neuen Baugebiets an der Ecke Kirchberg / Schulweg, elf Grundstücke konnten vergeben werden. Jetzt ist die Erschließung des rund 8000 Quadratmeter großen Areals in der vorgegebenen Zeit abgeschlossen, und die Verantwortlichen trafen sich zur endgültigen Bauabnahme.

Alle Rohre und Leitungen sowie der Breitbandanschluss wurden für die elf Grundstücke verlegt, die Fläche für den Bau der Einfamilienhäuser vorbereitet. Zwei der elf Eigentümer haben bereits mit dem Bau ihres Einfamilienhauses begonnen, wenn es rundherum auch noch sehr karg und vor allem matschig aussieht. „Jetzt im Winter geht gar nichts mehr“, sagt Ralf Unger von der Firma Grothe Bau und zeigt auf die völlig durchgeweichte Fläche. Man sei rechtzeitig vorm Wintereinbruch trotz des nassen Wetters fertig geworden.

Die Kosten für die Erschließung in Höhe von 576 000 Euro wurde auf die Bauherren umgelegt. Gleichzeitig wurde der angrenzende Kirchberg für 127 000 Euro komplett erneuert. Einige neue Parkbuchten sind entstanden, das freie Parken ist jetzt nicht mehr möglich. Die Kosten trägt die Gemeinde Klein Wesenberg. Am Kirchberg ist in Eigenleistung außerdem ein weiterer Parkplatz entstanden. Die Arbeiten dort wurden hauptsächlich von Ehrenamtlichen geleistet. Deshalb ist auch eine Pflasterung des Platzes nicht geplant.

Bürgermeister Herbert David richtet den Blick weiter nach vorn. „Wir haben noch einiges in petto“, sagt er in Hinblick auf weitere Grundstückserschließungen. Denn die Gemeinde wächst stetig, Baugrund wird dringend benötigt. Mehr wollte der rührige Bürgermeister noch nicht verraten.


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen