Kinderschutzbund Stormarn: : „Wir freuen uns über die Verstärkung“

Von links zu sehen: Ausbildungsleiterin Heike Helbig (DKSB), Renate Höft, Karin Brauer, Sylvia Jonuscheit, Bettina Lindenberg Esther Surkau, Kaisa Neff, Birgit Graffenberger, Traute Gibbesch.
Von links zu sehen: Ausbildungsleiterin Heike Helbig (DKSB), Renate Höft, Karin Brauer, Sylvia Jonuscheit, Bettina Lindenberg Esther Surkau, Kaisa Neff, Birgit Graffenberger, Traute Gibbesch.

Acht neue Familienpaten im Kinderschutzbund haben eine 40-stündige Schulung abgeschlossen.

Avatar_shz von
23. Dezember 2014, 06:00 Uhr

Vera Siebert aus dem Vorstand des Deutschen Kinderschutzbundes, Kreisverband Stormarn (DKSB), überreichte zum Abschluss einer 40-stündigen Schulung die Zertifikate jetzt an acht frischgebackene Familienpatinnen aus Bad Oldesloe, Bargteheide, Hammoor, Glinde sowie Barsbüttel.

Bereits zum achten Mal hat der DKSB Familienpaten geschult und damit das Team im Bereich „Von Anfang an – Frühe Hilfen für Familien“ erweitert. Ausbildungsleiterin Heike Hellbig sagte: „Wir freuen uns über die Verstärkung. Wenn einzelne Paten sich nach vielen Jahren Engagement in eine Berufstätigkeit verabschieden oder sich anderweitig engagieren, können wir so trotzdem eine stabile Anzahl von 30 bis 40 einsatzbereiten Paten vorweisen.“ Auch die neuen Paten können ab sofort ehrenamtlich einmal in der Woche für zwei Stunden in Familien mit Säuglingen und Kleinkindern tätig werden. Dabei werden sie kontinuierlich fachlich begleitet.

Über die Kinderhäuser Blauer Elefant Bad Oldesloe, Bargteheide und Ahrensburg oder über die Telefonnummer 0174 - 9116030 erhalten interessierte Familien weitere Informationen.

Früh einsetzende Hilfen entlasten und unterstützen Familien, bevor es zu Krisensituationen kommt. Insbesondere für das erste Lebensjahr hat der Kinderschutzbund den Arbeitsbereich „Von Anfang an - Frühe Hilfen für Familien“ entwickelt, in dem neben den Familienpaten auch vier Familienhebammen zum Einsatz kommen. Sie und weitere Mitarbeiter des DKSB beraten, helfen praktisch, so auch mit der Kinderkleiderkammer, und vermitteln gegebenenfalls weitere Hilfen aus der Jugend- und Gesundheitshilfe. Gefördert wird der Arbeitsbereich vom Kreis Stormarn und dem Bund.







zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen