Westerau : Windböe drückt Autotransporter in Böschung

In die aufgeweichte  Bankette gerutscht: Die B  208 war stundenlang gesperrt.
In die aufgeweichte Bankette gerutscht: Die B 208 war stundenlang gesperrt.

Ein starker Windstoß, eine aufgeweichte Bankette und schon war es passiert. Ein Schwerlastkran musste den Transporter bergen. Der LKW-Fahrer blieb unverletzt.

shz.de von
19. April 2016, 18:55 Uhr

Nach einem Unfall war die Bundesstraße 208 Dienstagnachmittag für mehrere Stunden voll gesperrt. Ein Lkw-Fahrer war mit seinem Autotransporter in Richtung Bad Oldesloe unterwegs, als er nach eigenen Angaben kurz hinter einem Knick auf der freien Fläche von einer heftigen Windböe erfasst wurde und nach rechts von der Fahrbahn abgekommen ist. Dadurch rutschte das tonnenschwere Fahrzeug in die vom Regen aufgeweichte Bankette und kippte zur Seite. Der Brummi-Fahrer blieb bei der Havarie unverletzt.

Der Transporter hatte drei Fahrzeuge geladen: einen Mercedes, einen Fiat und ein VW-Käfer-Cabrio. Die Höhe des Sachschadens an der Ladung und dem Transporter ist noch nicht bekannt. Zur Bergung des Fahrzeugs mit einem Spezialkran hatte die Polizei die B 208 für mehrere Stunden lang voll sperren müssen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen