zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

20. November 2017 | 01:39 Uhr

Bad Oldesloe : Willkommen, Beer Yaacov!

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Am Sonnabend, 7. Oktober, feiern 23 Gäste aus Beer Yaacov mit den Oldesloern das 30-jährige Bestehen ihrer Städtepartnerschaft.

shz.de von
erstellt am 05.Okt.2017 | 12:00 Uhr

Am 12. August 1987 unterschrieben der damalige Oldesloer Bürgermeister Ulrich Gudat und sein israelischer Amtskollege Nachum Itzkovich aus Beer Yaacov die Verschwisterungsurkunde – seitdem gab es viele gegenseitige Besuche. Zum 30-jährigen Bestehen der Partnerschaft – übrigens der landesweit einzigen deutsch-israelischen, die noch lebendig ist – waren im April Oldesloer, auch Bürgermeister Jörg Lembke, in Beer Yaacov,. Am Sonnabend wird das Jubiläum der Städtepartnerschaft mit einer 23-köpfigen Delegation aus der israelischen Partnerstadt im Historischen Rathaus gefeiert.

Die Gäste, die bereits Freitagnacht in Hamburg eintreffen, sind größtenteils Mitglieder des Chores „Zlilei Beer“, der von Sade Yais geleitet wird und in seiner Heimat schon mehrere Preise auf Sängerfesten gewonnen hat. Begleitet werden sie von Delegationsleiter Uri Schimoni, der bereits mehrmals in Bad Oldesloe zu Gast war. Ilse Siebel und Dr. Hartmut Jokisch vom Freundeskreis Beer Yaacov/Jifna haben ein kleines kulturelles Programm für die Feier zusammengestellt, zu der auch alle interessierten Oldesloer eingeladen sind.

Die Feier beginn um 11 Uhr mit einer Vernissage der Fotoausstellung „Visueller Brückenschlag Bad Oldesloe – Beer Yaacov“ mit rund zwei Dutzend Bildern des israelischen Künstlers Ilan Chaim Wolff im Historischen Rathaus. Der Fotograf mit deutschen Wurzeln schoss vor 27 Jahren viele Fotos in Bad Oldesloe und Beer Yaacov mit seiner Camera obscura (Lochkamera). Die ausgestellten Werke stammen aus der Sammlung der Sparkassen-Kulturstiftung, die die Rahmung der Fotos finanziert hat. Die musikalische Begleitung der Feier übernehmen Ivo Ruf an der Klarinette und Wojtek Zuckowski am Klavier. Für das leibliche Wohl sorgt das Café im Kub.

Bürgermeister Jörg Lembke wird die Gäste begrüßen, Ilse Siebel gibt einen Überblick über 30 Jahre Städtepartnerschaft. Nach der Feier geht es zu Fuß zum Platz der Städtepartnerschaften vor dem Bahnhof, wo gemeinsam ein Johannisbrotbaum als Zeichen der Freundschaft gepflanzt werden soll. Als Highlight wird der israelische Chor am Sonnabend um 18 Uhr in der Peter-Paul-Kirche zusammen mit fünf Oldesloer Chören ein Konzert geben, zu dem alle Oldesloer eingeladen sind. Der Eintritt ist frei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen