Elmenhorst : Wilder Westen in Fischbek

Petra Fiedler bei einem Sliding Stopp mit ihrem Pferd Aladin.
Petra Fiedler bei einem Sliding Stopp mit ihrem Pferd Aladin.

Im American Stable von Tom Klein und Petra Fiedler wird ein Quarter Horse-Turnier ausgetragen.

Avatar_shz von
30. Juni 2015, 10:43 Uhr

Am ersten Juli-Wochenende treffen sich mehr als 200 Westernreiter im Elmenhorster Ortsteil Fischbek. Im American Stable von Tom Klein und Petra Fiedler wird vom 3. bis 5. Juli das EWU American Quarter Horse Qualifikationsturnier zur Deutschen Meisterschaft im Westernreiten ausgetragen. Neben Reiter und Pferden werden an den drei Tagen mehr als 1000 Gäste erwartet.

Die Disziplinen des Westernreitens stammen aus der Arbeitswelt der Cowboys, für die das Pferd unentbehrlich war um die weiten Wege in den Prärien zu bewältigen, aber auch, um das Vieh zu kontrollieren und zu versorgen. Die Arbeitspferde der Cowboys wurden daher auf Sprintstärke, Belastbarkeit, Ausdauer und Verlässlichkeit gezüchtet. Nach diesen Merkmale werden auch heute noch Quarter Horses selektiert.

Die einzelnen Disziplinen stellen die Arbeitswelt der Cowboys nach. Die erste Westernreiter Union Deutschland unterscheidet zehn Disziplinen, darunter das Reining, das durchgehend im Galopp absolviert wird und den rasanten Sliding Stopp enthält, oder den Trail, bei dem das Pferd einen Hindernisparcours überwindet. In allen Disziplinen müssen sich Pferd und Reiter als eingespieltes Team beweisen.

Tom Klein und Petra Fiedler aus Fischbek sind seit mehr als 20 Jahren in Zucht und Ausbildung von Quarter Horses tätig und Mitglied der American Quarter Horse Association, dem weltweit größten Zuchtverband. Tom Klein, begann mit klassischer Dressur und Springen und reiste 1983 in die USA.

In New York lernte er Richard A. Fisher III. kennen, der ihm eine Ausbildung zum Westernreittrainer anbot. Vor 31 Jahren war das kein Thema in Deutschland, aber Tom Klein beschritt schon immer gern eigene Wege und lernte in der dreijährigen Ausbildung alle Sparten des Westernpferd-Trainings kennen. Mit der Lizenz und einem Quarter Horse-Hengst kam er 1986 nach Deutschland zurück und eröffnete einen American Training Stable in Kuddewörde. 1995 begann er mit dem Quarter Horse-Hengst Aladin eine eigene Zucht.

Petra Fiedler, gelernte Steuerfachkraft, entschied sich vor 20 Jahren, auf Westernreiten umzusatteln und ihr Hobby zum Beruf zu machen. Bereits als Kind hat sie auf dem elterlichen Betrieb mit Pferden gearbeitet. Heute ist sie erfolgreiche Westernreiterin auf deutschen und internationalen Turnieren und bildet Pferd und Reiter in verschiedenen Disziplinen aus.www.ewu-westernreiten.de/index.php/Turniere.html

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen