Ahrensburg : Wildblumenprojekt erneut zerstört

Zerstörte Installation des Projekts bei den Gottesbuden.
Zerstörte Installation des Projekts bei den Gottesbuden.

Initiative Bienenfreundliches Ahrensburg sieht ihr Porjekt bedroht.

shz.de von
26. Februar 2016, 15:31 Uhr

Am Mittwochabend oder in der Nacht auf Donnerstag ist zum fünften Mal die Installation des Wildblumenprojektes auf der Wiese bei den Gottesbuden in Ahrensburg mutwillig beschädigt worden. Es wurde Anzeige erstattet.

Die InBienA (Initiative Bienenfreundliches Ahrensburg) ist sich sicher, dass diese immer auf die gleiche Art und Weise begangenen Beschädigungen System haben.

Sie vermutet, dass es dem Täter oder den Tätern darum geht, das Projekt und dessen Fortgang zu stören. Es wäre nicht das erste mal, dass ein Kunstprojekt demoliert wird.

Im vorletzten Jahr wurde zur 700-Jahrfeier die Installation auf dem Burghügel ebenso beschädigt. Der Täter flüchtete damals beim zweiten Versuch, als er merkte, dass eine Bewachung vor Ort war.

Die Initiative InBienA und die Künstlergruppe vom „Natur – Schau – Raum“ bitten um konkrete Hinweise aus der Bevölkerung. Wer dort bei oder auf den Modellwiesen etwas Auffälliges bemerkt, wende sich telefonisch an Metta Braake, Tel. (04102 )57511 oder Claas C. Dähnhardt, (04102) 219769.

Die Arbeit von InBienA, das Modellprojekt Wildblumenwiesen in Ahrensburg, möchte mit den blühenden Pflanzen Bienen, Schmetterlingen und anderen Insekten ihren Lebensraum zurückgeben, um ihre Artenvielfalt zu erhalten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert