zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

23. August 2017 | 10:35 Uhr

Brandserie : Wieder brennt es in Ahrensburg

vom

Zwei Autos und ein Carport brennen komplett aus. Seit einem Jahr kommt die Stadt nördlich von Hamburg nicht zur Ruhe.

Die Ahrensburger Brandserie hat eine neue gefährliche Dimension erreicht. In der Nacht brannten am Kremerberg zwei Autos und ein Carport komplett aus, direkt vor einem hölzernen Schwedenhaus. Menschen wurden nicht verletzt. Die Bewohner hatten sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht.


Zuletzt waren am 14. September, ebenfalls In der Nacht zu einem Sonntag, in der Richard-Dehmel-Strasse in Ahrensburg zwei Autos, Teile eines Carports und der hölzerne Anbau eines Hauses in Flammen ausgebrannt.


Mit einem massiven Löschangriff haben die Feuerwehrleute verhindert, dass der Brand auch auf das Holzhaus übergegriffen hat. „Das war knapp“, sagte ein Feuerwehrmann, das Feuer hatte schon die Hauswand erfasst. Die Löscharbeiten waren nicht ganz leicht, sagte Feuerwehreinsatzleiter Florian Ehrich. Die Benzinleitungen des Wagens seien durchgebrannt gewesen, deshalb habe sich immer wieder Treibstoff mit dem Löschwasser vermischt. Um an den Tank heranzukommen haben die Feuerwehrleute den Wagen mit einem Spreizer förmlich aufgebockt.


Die Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus. Ein technischer Defekt scheint ausgeschlossen, da die Autos länger als zwölf Stunden nicht genutzt worden waren. Noch am Brandort nahm die wegen der Brandserie gegründete Ermittlungsgruppe die Spurensuche auf.


Seit Oktober vergangenen Jahres hält die unheimliche Brandserie in Stormarn an.
 

zur Startseite

von
erstellt am 12.Okt.2014 | 11:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen