zur Navigation springen

Brandserie in Hammoor : Wieder brennen Strohballen: „Es reicht uns jetzt!“

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Zunächst war es ruhiger geworden in Hammoor und Bargteheide – doch jetzt brennt es wieder. shz.de zeigt ein Video.

Hammoor | Landwirt Hans-Joachim Gerken ist genervt: Zum vierten Mal in diesem Jahr haben unbekannte Feuerteufel sein Strohlager in Brand gesetzt: „Wer was von mir will, soll mich ansprechen und hier nicht so einen Mist machen“, so Gerken stinksauer. Auch Amtswehrführer Hans Kunde aus Hammoor beschreibt die Stimmung unter seinen Kameraden als sehr mies. „Es reicht uns jetzt!“

In der Nacht hatten Brandstifter gleich an beiden Enden des Rundballenlagers in der Feldmark am Lohweg das Feuer gelegt. Zunächst wollten die Feuerwehrleute noch versuchen, die in der Mitte gelagerte Ballen zu retten, aber die Flammen breiteten sich so schnell aus, dass die Helfer keine Chance mehr hatten, ohne sich durch die eingesetzten Trecker zu gefährden.
Die Feuerwehrleute hatten zunächst Mühe eine ausreichende Wasserversorgung aufzubauen. Über mehrere hundert Meter weit wurden Schlauchleitungen verlegt. Mit einem Bagger wurde das Stroh schließlich in mühseliger Arbeit auseinander gezogen, um Glutnester zu löschen. Dabei kühlten Feuerwehrleute ständig den Bagger mit Wasser ab.

Seit einem Monat war es nach einer regelmäßigen Brandserie im Bereich Hammoor und Bargteheide etwas ruhiger geworden, nun bekommt die Brandserie dort neue Nahrung. Rund um Ahrensburg übrigens mit einer fast täglichen Regelmäßigkeit. Erst in der Nacht zu Donnerstag waren die Ahrensburger Feuerwehrleute gleich vier mal eingesetzt.

Seit nunmehr über einem Jahr terrorisieren ein oder mehrere Feuerteufel die Region, die Polizei hat weiterhin keine greifbaren Anhaltspunkte zum Täter. Noch in der Nacht wurden spezielle Fährtenhunde eingesetzt, um eine mögliche Spur des Täters zu verfolgen.

Besonders bitter: Landwirt Gerken ist nach dem ersten Brand nicht mehr versichert, die Versicherung hatte den Schutz gekündigt. Nun überlegt Gerken, ob er nicht eine Belohnung aussetzt, um den Brandstifter zu fassen.
 

zur Startseite

von
erstellt am 22.Nov.2014 | 12:05 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen