zur Navigation springen
Stormarner Tageblatt

26. September 2017 | 16:51 Uhr

Bad Oldesloe : Wie im Mittelalter

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Mittelalterliches Spektakel im Kurpark ersetzt Oldesloer Hafen- und Treidlerfest

shz.de von
erstellt am 04.Jun.2015 | 15:40 Uhr

Am ersten Juliwochenende verwandelt sich die große Kurparkwiese in ein buntes Mittelalterspektakel mit Markttreiben, Musik auf historischem Instrumentarium, Heerlager kleiner und großer Rittersleut’ und einem historischen Badehaus. Am 4. und 5. Juli soll vor allem Familien mit Kindern jede Menge Spektakuläres geboten werden.

Im Mittelpunkt stehen dabei mittelalterliches Handwerk – auch zum Mitmachen – und eine Bühnenshow mit Musik, Geschichten und einem spektakulären Feuertheater. Das erste Oldesloer mittelalterliche Spektakulum, das von Ulrike und Olaf Schulz aus Plau am See professionell in Szene gesetzt wird, soll das traditionelle Hafen- und Treidlerfest ersetzen.

Getreidelt wird ja schon am kommenden Sonntag, doch auch auf das beliebte Mittelalterfest müssen die Oldesloer nicht verzichten – im Gegenteil: Mit vielen attraktiven Angeboten und einer neuen Örtlichkeit soll das Mittelalter höchst lebendig werden. „Wir hoffen, dass das erste Mittelalter-Spektakel große Resonanz findet und auch zu einer Dauereinrichtung wird“, sagt Bürgerworthalter Rainer Fehrmann. Ulrike und Olaf Schulz organisieren seit zehn Jahren kleine und große Mittelalter-Events in ganz Deutschland mit tausenden von Besuchern. „Wir wollen ein Anziehungspunkt für möglichst viele Menschen sein. Und haben wir hervorragende Künstler im Programm“, betont Olaf Schulz. Highlights werden die Musikgruppe „Pestilenzia“ mit mittelalterlicher Ulk- und Stimmungsmusik, der Abraxo Schlangenzauber und das Stelzentheater Chapeau Claque Rouge sein. Die Künstler kommen sogar aus England und der Schweiz, aber auch aus Stormarn. So werden der Barnitzer Marc Helmreich mit historischen Kinderspielen und das Team des Oldesloer Heimatmuseums mit einem ritterlichen Heerlager vor Ort sein. Die mehr als 9000 Quadratmeter große Kurparkwiese, die mit einem drei Meter hohen, blickdichten Zaun umgeben sein wird, bietet ausreichend Platz. Besonders die Kinder dürfen sich auf viele Mitmachaktionen freuen. Rund um die alte Steinbadewanne soll ein historisches Badehaus entstehen. Und natürlich darf auch eine Wahrsagerin nicht fehlen.

Mit rund 5000 Euro beteiligt sich die Stadt am Mittelalterspektakel und trägt damit rund die Hälfte der Kosten. Deshalb geht der Spaß natürlich nicht ohne Eintrittsgeld. Erwachsene zahlen acht Euro, Kinder und Jugendliche von fünf bis 17 Jahre sechs Euro. Familienkarten kosten 20 Euro.

Die Öffnungszeiten: Sonnabend, 4. Juli, 11 bis 23 Uhr, Sonntag, 5. Juli, 10 bis 19 Uhr.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen