Bad Oldesloe : Widerstand bei Zwangseinweisung

In Bad Oldesloe wurden Polizei und SEK zu einer Zwangseinweisung hinzugerufen.
In Bad Oldesloe wurden Polizei und SEK zu einer Zwangseinweisung hinzugerufen.

Bei einer Zwangseinweisung musste das SEK angefordert werden. Bevor es eintraf, mussten Polizeibeamte aber schon einschreiten und überwältigten den 31-Jährigen.

Andreas Olbertz. von
08. März 2017, 14:41 Uhr

Mitarbeiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes des Kreises Stormarn wollten am Dienstag zusammen mit einem Amtsarzt in einer Betreuungseinrichtung in der Hebbelstraße einen 31 Jahre alten Mann aufgrund einer psychischen Erkrankung in ein Fachkrankenhaus einweisen.

Da der Mann als aggressiv galt, wurden gleich Polizeibeamte hinzugezogen. Der 31-Jährige weigerte sich, seine Zimmertür zu öffnen und verhielt sich aggressiv. Da der Verdacht bestand, er könne ein Messer mit sich führen, wurde das Spezialeinsatzkommando alarmiert. Als er allerdings aus dem Fenster auf das Dach eines Wintergartens kletterte, mussten die Polizisten sofort eingreifen. Nur so konnten sie verhindern, dass er vom Dach sprang und sich möglicherweise schwer verletzt. Bei diesem Notzugriff leistete der Oldesloer Widerstand Das SEK konnte abbestellt werden. Der 31-Jährige wurde anschließend wie geplant in ein Fachkrankenhaus zwangseingewiesen.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen