Ahrensburg : Wenn Kunst zu den Menschen kommt

Auf dem Dach des Ahrensburger Rathauses: Vorsitzende Sabine Schwarz, hinter ihr Schatzmeister Arno Land und davor der zweite Vorsitzende Hinrich Tramm. Ganz links Bürgermeister Michael Sarach.
Auf dem Dach des Ahrensburger Rathauses: Vorsitzende Sabine Schwarz, hinter ihr Schatzmeister Arno Land und davor der zweite Vorsitzende Hinrich Tramm. Ganz links Bürgermeister Michael Sarach.

Der Verein Theater und Musik stellt das Programm für die neue Spielzeit vor.

shz.de von
24. August 2018, 12:48 Uhr

„Dieser Verein hat eine besondere Bedeutung für die Stadt. Er sorgt für ein kulturelles Angebot auf höchstem Niveau“, lobte Bürgermeister Michael Sarach bei der Vorsstellung der Spielzeit 2018/2019 des Vereins Theater und Musik in Ahrensburg. Zugleich begrüßte er die Entscheidung der Stadtverordneten, die städtischen Zuschüsse künftig für zwei Jahre zu bewilligen, „das schafft Planungssicherheit, die Termine der Künstler haben oft eine lange Vorlaufzeit“.

Mit der Komödie „Schmetterlinge sind frei“ (Komödie am Altstadtmarkt Braunscheig) beginnt am Freitag 19. Oktober, die neue Spielzeit, gefolgt von dem Schauspiel „Nathan der Weise“ (a.gon Theater München) am Montag, 10. Dezember.

Das neue Jahr beginnt mit der Komödie „Noch einmal verliebt“ (Münchner Tournee Theater) unter anderen mit Gila von Weitershausen – zu erloeben am Sonntag, 20. Januar. Shakespeare darf im Programm keinesfalls fehlen, mit der Romanze „Das Wintermärchen“ kommt die Berline Shakespeare Companie am Sonntag, 10. Februar, nach Ahrensburg.

Thekla Carola Wied liest und spielt am Montag, 25. März, aus der Stefan Zweigs Novelle „24 Stunden aus dem Leben einer Frau“. Zwei Tage vorher (Sonntag, 23. März 2019) gibt es Kindertheater für Kinder bis 99 Jahre: „Michel aus Lönneberga“ von Astrid Lindgren (Theater auf Tour).

Zu einer Sondervorstellung lädt der Verein Theater und Musik in Ahrensburg am 11. Dezember ein: Volker Lechtenbrink liest Heiteres und Besinnliches zur Weihnachtszeit in der „Weihnachtslesung“ (Parkhotel Ahrensburg, 20 Uhr).

>Alle Theatervorstellungen finden jeweils um 20 Uhr im Alfred-Rust-Saal (Wulfsdorfer Weg 71) statt.

>Alle Konzerte finden jeweils ab 20 Uhr im Eduard-Söring-Saal (Waldstraße 14) statt. Die Konzertreihe beginnt am Sonnabend, 15. September, mit dem „International Mendelssohn Festival“. Es folgen „Eliza os the fairest Queen“ (Sonnabend, 17. November), das Mandelring Quartett mit „Brahms und die Romantik“ (Sonnabend, 19. Januar) ein Konzert des Ahrensburger Kammerorchesters (Sonnabend, 23. Februar), ein Konzert mit Sharon Kam (Klarinette) und Enrico Pace (Klavier) am Sonnabend, 30. März und ein Beethoven-Event (Kuss-Quartett).

„Wir haben uns vorgenommen, auch jüngere Menschen für die Kunst zu begeistern“, sagt Vorsitzende Sabine Schwarz und Stellvertreter Hinrich Tramm hebt die Auslastung bei den Konzerten hervor: „Wir hatten 1.600 Besucher in sechs Konzerten, das ist ein sehr gutes Ergebnis.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen